[ - Collapse All ]
rumpeln  

1rụm|peln <sw. V.> [mhd. rumpeln, Nebenf. von ↑ rummeln ] (ugs.):
a) ein dumpfes Geräusch verursachen, poltern <hat>: auf dem [Dach]boden r.; die Straßenbahn rumpelt und quietscht; mit den Koffern r.; <subst.:> das Rumpeln der Lieferwagen;

b)sich rumpelnd (a) [fort]bewegen <ist>: der Wagen rumpelt durch die Stadt; die Kartoffeln rumpeln von einer Seite auf die andere.


2rụm|peln <sw. V.; hat> [ablautende Intensivbildung zu md. rimpen = mhd. rimpfen, ↑ rümpfen ] (md. ugs.):

1. knittern.


2.(veraltend) Wäsche auf der 2Rumpel reiben.
rumpeln  

rụm|peln (ugs.); ich rump[e]le
rumpeln  

poltern; (geh.): grollen; (ugs.): bullern, rumoren, scheppern; (landsch.): grummeln, rasaunen, rumsen, schollern.
[rumpeln]
[rumple, rumpele, rumpelst, rumpelt, rumpelte, rumpeltest, rumpelten, rumpeltet, gerumpelt, rumpelnd]
rumpeln  

1rụm|peln <sw. V.> [mhd. rumpeln, Nebenf. von ↑ rummeln] (ugs.):
a) ein dumpfes Geräusch verursachen, poltern <hat>: auf dem [Dach]boden r.; die Straßenbahn rumpelt und quietscht; mit den Koffern r.; <subst.:> das Rumpeln der Lieferwagen;

b)sich rumpelnd (a) [fort]bewegen <ist>: der Wagen rumpelt durch die Stadt; die Kartoffeln rumpeln von einer Seite auf die andere.


2rụm|peln <sw. V.; hat> [ablautende Intensivbildung zu md. rimpen = mhd. rimpfen, ↑ rümpfen] (md. ugs.):

1. knittern.


2.(veraltend) Wäsche auf der 2Rumpel reiben.
rumpeln  

[sw. V.] [mhd. rumpeln, Nebenf. von rummeln] (ugs.): a) ein dumpfes Geräusch verursachen, poltern [hat]: auf dem [Dach]boden r.; die Straßenbahn rumpelt und quietscht; mit den Koffern r.; [subst.:] das Rumpeln der Lieferwagen; b) sich rumpelnd (a) [fort]bewegen [ist]: der Wagen rumpelt durch die Stadt; die Kartoffeln rumpeln von einer Seite auf die andere.
rumpeln  

v.
1 <V.i.; hat/ist> (mit dem Wagen) polternd über grobes Pflaster fahren; der Wagen hat den ganzen Weg über tüchtig gerumpelt; der Wagen ist von der Kreuzung bis zum Gutshof gerumpelt; durch die Straße ~; es rumpelt im Bauch <umg.> rumort;
2 <V.t.; hat; früher> reibend waschen, scheuern; die Wäsche auf dem Waschbrett ~ [<mhd. rumpeln „poltern, rasseln, lärmen, geräuschvoll fallen“; lautmalend wie rummeln]
['rum·peln]
[rumple, rumpele, rumpelst, rumpelt, rumpeln, rumpelte, rumpeltest, rumpelten, rumpeltet, gerumpelt, rumpelnd]