[ - Collapse All ]
rundgehen  

rụnd|ge|hen <unr. V.; ist>:

1. herumgereicht werden: der Krug geht rund; die Geschichte ist schon überall rundgegangen (ugs.; weitererzählt worden).


2.

*es geht rund (ugs.; es gibt viel Arbeit, ist starker Betrieb): im Büro gehts heute mächtig rund; auf der Party ging es richtig rund (war eine prächtige, ausgelassene Stimmung).
rundgehen  

rụnd|ge|hen <unr. V.; ist>:

1. herumgereicht werden: der Krug geht rund; die Geschichte ist schon überall rundgegangen (ugs.; weitererzählt worden).


2.

*es geht rund (ugs.; es gibt viel Arbeit, ist starker Betrieb): im Büro gehts heute mächtig rund; auf der Party ging es richtig rund (war eine prächtige, ausgelassene Stimmung).
rundgehen  

[unr. V.; ist]: 1. herumgereicht werden: der Krug geht rund; Ü die Geschichte ist schon überall rundgegangen (ugs.; weitererzählt worden). 2. *es geht rund (ugs.; es gibt viel Arbeit, ist starker Betrieb): im Büro gehts heute mächtig rund; auf der Party ging es richtig rund (war eine prächtige, ausgelassene Stimmung).
rundgehen  

v.
<V.i. 145; ist; umg.> herumgehen, einen Rundgang machen; es geht rund <fig.> es ist sehr viel zu tun; hier geht es rund <fig.> hier ist sehr gute Stimmung, ist viel Betrieb;
['rund|ge·hen]
[gehe rund, gehst rund, geht rund, gehen rund, ging rund, gingst rund, gingen rund, gingt rund, gehest rund, gehet rund, ginge rund, gingest rund, ginget rund, geh rund, rundgegangen, rundgehend, rundzugehen]