[ - Collapse All ]
runzeln  

rụn|zeln <sw. V.; hat> [mhd. runzeln]:
a)in Falten ziehen, faltig zusammenziehen: [ärgerlich, nachdenklich] die Stirn, die Augenbrauen r.; mit gerunzelter Stirn;

b)<r. + sich> Runzeln bekommen: die Haut runzelt sich.
runzeln  

Falten, Furchen, Hautfalten; (ugs.): Krähenfüße; (landsch.): Schrumpeln.
[Runzeln]
[runzle, runzele, runzelst, runzelt, runzelte, runzeltest, runzelten, runzeltet, gerunzelt, runzelnd]falten, in Falten legen/ziehen, krausen, zusammenziehen; (geh.): furchen.
[runzeln]
[runzle, runzele, runzelst, runzelt, runzelte, runzeltest, runzelten, runzeltet, gerunzelt, runzelnd]
runzeln  

rụn|zeln <sw. V.; hat> [mhd. runzeln]:
a)in Falten ziehen, faltig zusammenziehen: [ärgerlich, nachdenklich] die Stirn, die Augenbrauen r.; mit gerunzelter Stirn;

b)<r. + sich> Runzeln bekommen: die Haut runzelt sich.
runzeln  

[sw. V.; hat] [mhd. runzeln]: a) in Falten ziehen, faltig zusammenziehen: [ärgerlich, nachdenklich] die Stirn, die Augenbrauen r.; mit gerunzelter Stirn; b) [r.+ sich] Runzeln bekommen: die Haut runzelt sich.
runzeln  

v.
<V. t.; hat>
1 <V.t.; nur in der Wendung> die Stirn ~ in Runzeln ziehen; über jmdn. od. etwas die Stirn ~ (als Ausdruck der Missbilligung);
2 <V.refl.> sich ~ sich zu Runzeln, Falten zusammenziehen; die Schale runzelt sich (Obst)
['run·zeln]
[runzle, runzele, runzelst, runzelt, runzeln, runzelte, runzeltest, runzelten, runzeltet, gerunzelt, runzelnd]