[ - Collapse All ]
ruppig  

rụp|pig <Adj.> [zu 1↑ rupfen , urspr. = gerupft, dann: zerlumpt, arm]:

1.(abwertend) unhöflich-frech; unfreundlich: ein -er Mensch; hier herrscht ein -er Ton; er war sehr r. zu uns, hat r. geantwortet.


2.grob, hart u. unfair: ein ruppiges Spiel; r. spielen.
ruppig  

rụp|pig
ruppig  


1. barsch, brüsk, frech, kurz angebunden, ohne Feingefühl/Taktgefühl, schroff, unfein, unfreundlich, unhöflich, unwirsch; (geh.): harsch; (schweiz. mundartl.): strub; (abwertend): grob, rüde.

2. hart, roh, unfair, unsanft; (bildungsspr.): brachial, krude, violent; (ugs.): abgebrüht, kaltschnäuzig; (abwertend): grob, kaltblütig, rücksichtslos, rüde, skrupellos.

[ruppig]
[ruppiger, ruppige, ruppiges, ruppigen, ruppigem, ruppigerer, ruppigere, ruppigeres, ruppigeren, ruppigerem, ruppigster, ruppigste, ruppigstes, ruppigsten, ruppigstem]
ruppig  

rụp|pig <Adj.> [zu 1↑ rupfen, urspr. = gerupft, dann: zerlumpt, arm]:

1.(abwertend) unhöflich-frech; unfreundlich: ein -er Mensch; hier herrscht ein -er Ton; er war sehr r. zu uns, hat r. geantwortet.


2.grob, hart u. unfair: ein ruppiges Spiel; r. spielen.
ruppig  

Adj. [zu rupfen, urspr.= gerupft, dann: zerlumpt, arm]: 1. (abwertend) unhöflich-frech; unfreundlich: ein -er Mensch; hier herrscht ein -er Ton; er war sehr r. zu uns, hat r. geantwortet. 2. grob, hart u. unfair: ein -es Spiel; r. spielen.
ruppig  

adj.
<Adj.; abwertend> grob, derb, ungeschliffen, unhöflich; <norddt. a.> ärmlich, zerlumpt, struppig; ~es Aussehen; ein ~er Mensch; er hat sich ~ benommen [urspr. „gerupft“; zu nddt. ruppen „ausreißen, zupfen“; rupfen]
['rup·pig]
[ruppiger, ruppige, ruppiges, ruppigen, ruppigem, ruppigerer, ruppigere, ruppigeres, ruppigeren, ruppigerem, ruppigster, ruppigste, ruppigstes, ruppigsten, ruppigstem]