[ - Collapse All ]
süßlich  

süß|lich <Adj.> [mhd. süeʒlich, ahd. suoʒlih = süß, freundlich]:

1.[auf unangenehme Weise] leicht süß (1) : ein -er [Bei]geschmack, Geruch; die erfrorenen Kartoffeln schmecken s.


2.(abwertend) weichlich-gefühlvoll u. ins Kitschige abgleitend: ein -es Gedicht.


3.(abwertend) übertrieben u. geheuchelt freundlich, liebenswürdig: ein -es Lächeln; mit -er Miene.
süßlich  

süß|lich
süßlich  


1. süß (1).

2. künstlich, überladen, unecht, unnatürlich; (bildungsspr.): affektiert, artifiziell, preziös; (abwertend): gekünstelt, gespreizt, gestelzt, geziert, schwülstig; (bildungsspr. abwertend): manieriert.

[süßlich]
[süßlicher, süßliche, süßliches, süßlichen, süßlichem, süßlicherer, süßlichere, süßlicheres, süßlicheren, süßlicherem, süßlichster, süßlichste, süßlichstes, süßlichsten, süßlichstem, suesslich]
süßlich  

süß|lich <Adj.> [mhd. süeʒlich, ahd. suoʒlih = süß, freundlich]:

1.[auf unangenehme Weise] leicht süß (1): ein -er [Bei]geschmack, Geruch; die erfrorenen Kartoffeln schmecken s.


2.(abwertend) weichlich-gefühlvoll u. ins Kitschige abgleitend: ein -es Gedicht.


3.(abwertend) übertrieben u. geheuchelt freundlich, liebenswürdig: ein -es Lächeln; mit -er Miene.
süßlich  

Adj. [mhd. ü, ahd. = süß, freundlich]: 1. [auf unangenehme Weise] leicht süß (1): ein -er [Bei]geschmack, Geruch; die erfrorenen Kartoffeln schmecken s. 2. (abwertend) weichlich-gefühlvoll u. ins Kitschige abgleitend: ein -es Gedicht. 3. (abwertend) übertrieben u. geheuchelt freundlich, liebenswürdig: ein -es Lächeln; mit -er Miene.
süßlich  

adj.
<Adj.> etwas süß; unangenehm süß; <fig.> kitschig, sentimental, unangenehm gefühlvoll (Bild, Gedicht, Darstellung); scheinheilig freundlich (Benehmen, Worte); ein ~es Lächeln; eine ~e Miene machen
['süß·lich]
[süßlicher, süßliche, süßliches, süßlichen, süßlichem, süßlicherer, süßlichere, süßlicheres, süßlicheren, süßlicherem, süßlichster, süßlichste, süßlichstes, süßlichsten, süßlichstem]