[ - Collapse All ]
süffeln  

sụ̈f|feln <sw. V.; hat> (ugs.):
a) (bes. ein alkoholisches Getränk) genüsslich trinken: Wein s.;

b)trinken (3 a) : er süffelt täglich ein paar Schnäpse.
süffeln  

sụ̈f|feln (ugs. für gern Alkohol trinken); ich süff[e]le
süffeln  

a) genüsslich trinken.

b) (ugs.): einen heben, [sich] einen hinter die Binde gießen/kippen, einen trinken, kübeln; (ugs. scherzh.): bechern; (salopp): [einen] saufen, einen zur Brust nehmen, einen zwitschern; (salopp scherzh.): sich die Gurgel ölen/schmieren; (scherzh., sonst veraltend): zechen.

[süffeln]
süffeln  

sụ̈f|feln <sw. V.; hat> (ugs.):
a) (bes. ein alkoholisches Getränk) genüsslich trinken: Wein s.;

b)trinken (3 a): er süffelt täglich ein paar Schnäpse.
süffeln  

v.
<V.t. u. V.i.; hat; umg.> genüsslich trinken
['süf·feln]
[süffle, süffele, süffelst, süffelt, süffeln, süffelte, süffeltest, süffelten, süffeltet, gesüffelt, süffelnd]