[ - Collapse All ]
sachlich  

sạch|lich <Adj.>:

1. nur von der Sache selbst, nicht von Gefühlen od. Vorurteilen bestimmt; nur auf die Sache, auf den infrage stehenden Sachzusammenhang bezogen; objektiv (2) : ein -er Bericht; ein -es Urteil, Argument, Gespräch; sie sprach in -em Ton; er ist ein sehr -er Mensch; s. sein, bleiben.


2.in der Sache (4 a) begründet; von der Sache (3 a) her: ein -er Unterschied, Irrtum; rein -e Erwägungen; etw. aus -en Gründen ablehnen; etw. ist s. richtig, falsch; die Kritik ist s. durchaus gerechtfertigt.


3.ohne Verzierungen od. Schnörkel; durch Zweckgebundenheit gekennzeichnet: eine sehr -e Wohnungseinrichtung; der Stil ist s. und nüchtern; s. möblierte Büroräume.
sachlich  

sạch|lich (zur Sache gehörend; auch für objektiv); sachliche Kritik; sachliche Angaben
sachlich  


1. frei von Vorurteilen, neutral, nüchtern, parteilos, unbeeinflusst, unparteiisch, unvoreingenommen, vorurteilsfrei, vorurteilslos, wertneutral, wertfrei; (bildungsspr.): objektiv.

2. fantasielos, kalt, klar, kühl, leidenschaftslos, nüchtern, ohne Gefühl/Fantasie/Leidenschaft, poesielos, pragmatisch, realistisch, trocken, unpersönlich, unpoetisch, unromantisch, verstandesmäßig; (bildungsspr.): rational; (emotional): strohtrocken; (geh., oft abwertend): prosaisch; (bildungsspr., Fachspr.): emotionslos, ohne Emotion.

[sachlich]
[sachlicher, sachliche, sachliches, sachlichen, sachlichem, sachlicherer, sachlichere, sachlicheres, sachlicheren, sachlicherem, sachlichster, sachlichste, sachlichstes, sachlichsten, sachlichstem]
sachlich  

sạch|lich <Adj.>:

1. nur von der Sache selbst, nicht von Gefühlen od. Vorurteilen bestimmt; nur auf die Sache, auf den infrage stehenden Sachzusammenhang bezogen; objektiv (2): ein -er Bericht; ein -es Urteil, Argument, Gespräch; sie sprach in -em Ton; er ist ein sehr -er Mensch; s. sein, bleiben.


2.in der Sache (4 a) begründet; von der Sache (3 a) her: ein -er Unterschied, Irrtum; rein -e Erwägungen; etw. aus -en Gründen ablehnen; etw. ist s. richtig, falsch; die Kritik ist s. durchaus gerechtfertigt.


3.ohne Verzierungen od. Schnörkel; durch Zweckgebundenheit gekennzeichnet: eine sehr -e Wohnungseinrichtung; der Stil ist s. und nüchtern; s. möblierte Büroräume.
sachlich  

Adj.: 1. nur von der Sache selbst, nicht von Gefühlen od. Vorurteilen bestimmt; nur auf die Sache, auf den infrage stehenden Sachzusammenhang bezogen; objektiv (2): ein -er Bericht; ein -es Urteil, Argument, Gespräch; sie sprach in -em Ton; er ist ein sehr -er Mensch; s. sein, bleiben. 2. in der Sache (4 a) begründet; von der Sache (4 a) her: ein -er Unterschied, Irrtum; rein -e Erwägungen; etw. aus -en Gründen ablehnen; etw. ist s. richtig, falsch; die Kritik ist s. durchaus gerechtfertigt. 3. ohne Verzierungen od. Schnörkel; durch Zweckgebundenheit gekennzeichnet: eine sehr -e Wohnungseinrichtung; der Stil ist s. und nüchtern; s. möblierte Büroräume.
sachlich  

sachlich, unpersönlich
[unpersönlich]
sachlich  

adj.
<Adj.> eine Sache betreffend, zur Sache gehörig; nüchtern (denkend), vorurteilsfrei, objektiv; ~e Angaben, Bemerkungen, Kritiken, Urteile; ~e Gründe; ein ~er Mensch; ~ist nichts auszusetzen, einzuwenden, aber formal; eine Angelegenheit ~ behandeln, betrachten, erörtern; er bleibt immer ~
['sach·lich]
[sachlicher, sachliche, sachliches, sachlichen, sachlichem, sachlicherer, sachlichere, sachlicheres, sachlicheren, sachlicherem, sachlichster, sachlichste, sachlichstes, sachlichsten, sachlichstem]