[ - Collapse All ]
Sago  

Sa|go der (österr. meist das); -s <indones.-engl.-niederl.>: aus dem Mark bes. der Sagopalme gewonnenes feinkörniges Stärkemehl (zur Zubereitung von Pudding, Grütze, Kaltschale o. Ä., aber auch als Einlage in Suppen u. Brühen)
Sago  

Sa|go, der, österr. meist: das; -s [engl. sago, niederl. sago < älter indon. sago="3Mark (1a) der Sagopalme]: aus dem Mark bes. der Sagopalme gewonnenes feinkörniges Stärkemehl, das in heißer Flüssigkeit aufquillt u. glasig wird, beim Erkalten stark bindend wirkt u. deshalb bei der Zubereitung von Pudding, Grütze, Kaltschale o. Ä., aber auch als Einlage in Suppen u. Brühen verwendet wird.
Sago  

Sa|go, der, österr. meist das; -s <indones.> (gekörntes Stärkemehl)
Sago  

Sa|go, der, österr. meist: das; -s [engl. sago, niederl. sago < älter indon. sago="3Mark (1a) der Sagopalme]: aus dem Mark bes. der Sagopalme gewonnenes feinkörniges Stärkemehl, das in heißer Flüssigkeit aufquillt u. glasig wird, beim Erkalten stark bindend wirkt u. deshalb bei der Zubereitung von Pudding, Grütze, Kaltschale o. Ä., aber auch als Einlage in Suppen u. Brühen verwendet wird.
Sago  

n.
<m.; österr. auch n.; -s; unz.> weißes, körniges Stärkeerzeugnis aus dem Mark der Sagopalme od. aus Kartoffelstärke (für Pudding od. als Suppeneinlage) [engl., ndrl. sago <malaiisch sagu]
['Sa·go]
[Sagos]