[ - Collapse All ]
Sakrileg  

Sa|k|ri|leg das; -s, -e u. Sakrilegium das; -s, ...ien: Vergehen, Frevel gegen Personen, Gegenstände, Stätten usw., denen religiöse Verehrung entgegengebracht wird
Sakrileg  

Sa|kri|leg, das; -s, -e [lat. sacrilegium = Tempelraub, zu: sacrilegus = gottlos, verrucht, zu: sacra = Heiliges u. legere = auflesen, -sammeln; stehlen]: Vergehen, Frevel gegen Personen, Gegenstände, Stätten usw., denen religiöse Verehrung entgegengebracht wird: ein S. begehen; die Beschlüsse der Parteiführung zu kritisieren gilt als S.
Sakrileg  

Sa|k|ri|leg, das; -s, -e, Sa|k|ri|le|gi|um, das; -s, ...ien <lat.> (Vergehen gegen Heiliges)
[Sakrilegium]
Sakrileg  

Gotteslästerung, Gottlosigkeit, Sünde, Übertretung, Unrecht, Verfehlung, Vergehen, Verstoß, Zuwiderhandlung; (geh.): Fehltritt, Übeltat; (emotional): Schandtat, Untat; (geh. veraltend): Missetat, Sakrilegium.
[Sakrileg]
Sakrileg  

Sa|kri|leg, das; -s, -e [lat. sacrilegium = Tempelraub, zu: sacrilegus = gottlos, verrucht, zu: sacra = Heiliges u. legere = auflesen, -sammeln; stehlen]: Vergehen, Frevel gegen Personen, Gegenstände, Stätten usw., denen religiöse Verehrung entgegengebracht wird: ein S. begehen; die Beschlüsse der Parteiführung zu kritisieren gilt als S.
Sakrileg  

n.
<n. 11> Frevel, bes. Religionsfrevel, Vergehen gegen Heiliges, z.B. Kirchenraub, Gotteslästerung; oV Sakrilegium; ein ~ begehen [<lat. sacrilegium „Entweihung, Verletzung des Heiligen“]

Die Buchstabenfolge sa·kr… kann in Fremdwörtern auch sak·r… getrennt werden.
[Sa·kri'leg]
[Sakrilegs, Sakrilege, Sakrilegen]