[ - Collapse All ]
Salon  

Sa|lon [za'lõ:, auch: za'lɔŋ, za'lo:n] der; -s, -s <germ.-it.-fr.>:

1.größerer, repräsentativer Raum als Gesellschafts- od. Empfangszimmer.


2.a)[regelmäßig stattfindendes] Zusammentreffen eines literarisch od. künstlerisch interessierten Kreises;

b)Kreis von Personen, der sich regelmäßig trifft u. die Meinungen über Kunst, Literatur, Wissenschaft u. Politik austauscht.



3.[modern eingerichtetes, elegantes u. großzügig mit Luxus ausgestattetes] Geschäft (z. B. eines Frisörs).


4.a)Ausstellungsraum, -saal;

b)Ausstellung (bes. Kunst- u. Gemäldeausstellung)

Salon  

Sa|lon [za'lõ:, auch: za'lɔŋ, südd., österr.: za'lo:n], der; -s, -s [frz. salon < ital. salone="Festsaal," Vgr. von: sala="Saal," aus dem Germ.]:

1.größerer, repräsentativer Raum als Empfangs- od. Gesellschaftszimmer: den S. betreten; sie geleitete, führte uns in den S.


2.(früher) a)[regelmäßige] Zusammenkunft von bes. literarisch u. künstlerisch interessierten Personen: ein literarischer, politischer S.;

b)Kreis von Personen, der sich regelmäßig trifft u. ständig die Meinungen über Kunst, Literatur, Wissenschaft u. Politik austauscht: einem literarischen S. angehören.



3.[modern eingerichtetes, elegantes u. luxuriös ausgestattetes] Geschäft: ein S. für Fußpflege, Kosmetik; seine Friseurlehre hat er im S. seines Vaters gemacht.


4.a)Ausstellungsraum, -saal;

b)Ausstellung (bes. Kunst-, Gemäldeausstellung).

Salon  

Sa|lon [za'lõ:, südd., österr. za'lo:n], der; -s, -s <franz.> (Gesellschafts-, Empfangszimmer; Friseur-, Mode-, Kosmetikgeschäft; [Kunst]ausstellung)
Salon  


1. Empfangszimmer, Gesellschaftszimmer.

2. Ausstellung, Ausstellungsraum, Exposition, Schau, Veranstaltung.

[Salon]
[Salons]
Salon  

Sa|lon [za'lõ:, auch: za'lɔŋ, südd., österr.: za'lo:n], der; -s, -s [frz. salon < ital. salone="Festsaal," Vgr. von: sala="Saal," aus dem Germ.]:

1.größerer, repräsentativer Raum als Empfangs- od. Gesellschaftszimmer: den S. betreten; sie geleitete, führte uns in den S.


2.(früher)
a)[regelmäßige] Zusammenkunft von bes. literarisch u. künstlerisch interessierten Personen: ein literarischer, politischer S.;

b)Kreis von Personen, der sich regelmäßig trifft u. ständig die Meinungen über Kunst, Literatur, Wissenschaft u. Politik austauscht: einem literarischen S. angehören.



3.[modern eingerichtetes, elegantes u. luxuriös ausgestattetes] Geschäft: ein S. für Fußpflege, Kosmetik; seine Friseurlehre hat er im S. seines Vaters gemacht.


4.
a)Ausstellungsraum, -saal;

b)Ausstellung (bes. Kunst-, Gemäldeausstellung).

Salon  

n.
<[-'lɔ̃] od. [-'lɔŋ], österr. a. [-'lo:n] m. 6> Empfangs-, Besuchszimmer; <17. bis 19. Jh.> regelmäßiger Empfangsabend für einen kleinen literar. u. künstler. interessierten, geselligen Kreis; Geschäft der Mode- od. Kosmetikbranche od. eines Friseurs (Frisier~, Kosmetik~, Mode~); <auch> Kunstausstellung[frz., „Salon, Empfangszimmer“ <ital. salone, urspr. „großer Saal“; zu sala „Saal“]
[Sa·lon]
[Salons]