[ - Collapse All ]
salopp  

sa|lọpp <fr.>:

1.(von Kleidung) betont bequem u. etwaige bestehende Formen od. Vorschriften nicht berücksichtigend.


2.(von Benehmen u. Haltung) unbekümmert zwanglos, die Nichtachtung gesellschaftlicher Normen ausdrückend
salopp  

sa|lọpp <Adj.> [frz. salope = dreckig, schmierig, schlampig, H. u.]:

1.(von Kleidung) betont bequem [mit einer sportlichen Note], nicht elegant: -e Freizeitkleidung; sich s. kleiden.


2.unbekümmert zwanglos, die Nichtachtung gesellschaftlicher Formen ausdrückend: eine -e Ausdrucksweise haben; sein Benehmen war reichlich s.; sich s. ausdrücken.
salopp  

sa|lọpp <franz.> (ungezwungen; nachlässig)
salopp  


1. bequem, Freizeit-, leger, nicht elegant, sportlich.

2. familiär, formlos, locker, offen, ungeniert, ungezwungen, unkonventionell, unverkrampft, zwanglos; (bildungsspr.): informell, nonchalant; (ugs.): hemdsärmelig.

[salopp]
salopp  

sa|lọpp <Adj.> [frz. salope = dreckig, schmierig, schlampig, H. u.]:

1.(von Kleidung) betont bequem [mit einer sportlichen Note], nicht elegant: -e Freizeitkleidung; sich s. kleiden.


2.unbekümmert zwanglos, die Nichtachtung gesellschaftlicher Formen ausdrückend: eine -e Ausdrucksweise haben; sein Benehmen war reichlich s.; sich s. ausdrücken.
salopp  

Adj. [frz. salope= dreckig, schmierig, schlampig, H. u.]: 1. (von Kleidung) betont bequem [mit einer sportlichen Note], nicht elegant: -e Freizeitkleidung; sich s. kleiden. 2. unbekümmert zwanglos, die Nichtachtung gesellschaftlicher Formen ausdrückend: eine -e Ausdrucksweise haben; sein Benehmen war reichlich s.; sich s. ausdrücken.
salopp  

adv.
<Adj.; -er, am -(e)>sten ungezwungen; nachlässig, schlampig; ~e Ausdrucksweise, Haltung; er kleidet sich gern ~ [<frz. salope „schmierig, dreckig“]
[sa'lopp]