[ - Collapse All ]
salutieren  

sa|lu|tie|ren:

1.a)bei militärischem Zeremoniell vor einem Vorgesetzten od. Ehrengast Haltung annehmen u. ihn grüßen, indem man die Hand an die Kopfbedeckung legt;

b)[durch Anlegen der Hand an die Kopfbedeckung, an die Schläfe] grüßen.



2.(veraltend) Salut schießen
salutieren  

sa|lu|tie|ren <sw. V.; hat> [lat. salutare = grüßen] (Milit.):

1.a) die militärische Ehrenbezeigung erweisen: der Posten salutierte; die Wachen salutierten vor dem Staatsbesuch;

b)[durch Anlegen der Hand an die Kopfbedeckung, an die Schläfe] grüßen: der Schaffner salutierte höflich.



2.(veraltend) Salut schießen.
salutieren  

sa|lu|tie|ren <lat.> (militärisch grüßen)
salutieren  

die Ehrenbezeigung erweisen, [militärisch] grüßen, strammstehen; (geh.): seinen Gruß entbieten; (bildungsspr.): [seine] Reverenz erweisen.
[salutieren]
[salutiere, salutierst, salutiert, salutierte, salutiertest, salutierten, salutiertet, salutierest, salutieret, salutier, salutierend]
salutieren  

sa|lu|tie|ren <sw. V.; hat> [lat. salutare = grüßen] (Milit.):

1.
a) die militärische Ehrenbezeigung erweisen: der Posten salutierte; die Wachen salutierten vor dem Staatsbesuch;

b)[durch Anlegen der Hand an die Kopfbedeckung, an die Schläfe] grüßen: der Schaffner salutierte höflich.



2.(veraltend) Salut schießen.
salutieren  

[sw. V.; hat] [lat. salutare= grüßen] (Milit.): 1. a) die militärische Ehrenbezeigung erweisen: der Posten salutierte; die Wachen salutierten vor dem Staatsbesuch; b) [durch Anlegen der Hand an die Kopfbedeckung, an die Schläfe] grüßen: der Schaffner salutierte höflich. 2. (veraltend) Salut schießen.
salutieren  

v.
<V.i.; hat> militärisch grüßen [<lat. salutare „grüßen, begrüßen“]
[sa·lu'tie·ren]
[salutiere, salutierst, salutiert, salutieren, salutierte, salutiertest, salutierten, salutiertet, salutierest, salutieret, salutier, salutiert, salutierend]