[ - Collapse All ]
Salz  

Sạlz, das; -es, -e [mhd., ahd. salz, eigtl. = das Schmutziggraue; Salz kam in alter Zeit ungereinigt in den Handel]:

1.<o. Pl.> im Bergbau od. durch Eindampfen von [Meer]wasser gewonnene weiße, kristalline Substanz, die zum Würzen von Speisen verwendet wird; Kochsalz: feines, grobes S.; eine Prise S.; S. an, in die Suppe, an die Speisen tun; Fleisch in S. legen (einsalzen); S. führende (Bergmannsspr.; mit Salz durchsetzte) Schichten; S. und Brot macht Wangen rot (einfache Kost ist gesund);

*S. auf die/in die Wunde streuen (jmdn. eine ohnehin schon als unangenehm, ärgerlich o. ä. empfundene Situation durch eine Äußerung od. eine Mitteilung noch deutlicher, schmerzlicher empfinden lassen); jmdm. nicht das S. in der Suppe gönnen (ugs.; sehr missgünstig sein).


2.(Chemie) chemische Verbindung aus einer Säure mit Metallen, Kohlenstoff od. Ammonium: ein neutrales, saures S.


1Sạlz|burg; -s: österreichisches Bundesland.
Salz  

Sạlz, das; -es, -e
Salz  

Sạlz, das; -es, -e [mhd., ahd. salz, eigtl. = das Schmutziggraue; Salz kam in alter Zeit ungereinigt in den Handel]:

1.<o. Pl.> im Bergbau od. durch Eindampfen von [Meer]wasser gewonnene weiße, kristalline Substanz, die zum Würzen von Speisen verwendet wird; Kochsalz: feines, grobes S.; eine Prise S.; S. an, in die Suppe, an die Speisen tun; Fleisch in S. legen (einsalzen); S. führende (Bergmannsspr.; mit Salz durchsetzte) Schichten; S. und Brot macht Wangen rot (einfache Kost ist gesund);

*S. auf die/in die Wunde streuen (jmdn. eine ohnehin schon als unangenehm, ärgerlich o. ä. empfundene Situation durch eine Äußerung od. eine Mitteilung noch deutlicher, schmerzlicher empfinden lassen); jmdm. nicht das S. in der Suppe gönnen (ugs.; sehr missgünstig sein).


2.(Chemie) chemische Verbindung aus einer Säure mit Metallen, Kohlenstoff od. Ammonium: ein neutrales, saures S.


1Sạlz|burg; -s: österreichisches Bundesland.
Salz  

n.
<n. 11; i.w.S.> chem. Verbindung aus einem Säurerest u. einem Metall od. auch Ion; <i.e.S.> Kochsalz; <fig.> Geist, Witz, Kraft; ~ und Brot zum Einzug schenken; ~und Brot macht Wangen rot <Sprichw.> einfache Nahrung erhält die Gesundheit;das ~ der Erde (Matth. 5,13) die Menschen; mit Pfeffer und ~ würzen; Stoff im Pfeffer-und-~-Muster dunkel u. hell gesprenkelter Stoff; eine Prise ~; Fleisch, Fisch in ~ legen einsalzen u. dadurch konservieren(Fisch); das ist ohne ~ <fig.> fade; nicht das ~ zur Suppe, zum Brot haben <fig.> Not leiden; [<ahd. salz, engl. salt, got. salt; zu idg. *sal- „Salz, schmutzig grau“]
[Salz]
[Salzes, Salzs, Salze, Salzen]