[ - Collapse All ]
Sardine  

Sar|di|ne die; -, -n: (an den Küsten West- u. Südwesteuropas vorkommender) kleiner, zu den Heringen gehörender bläulich silbern schillernder Speisefisch
Sardine  

Sar|di|ne, die; -, -n [frühnhd. Sardinlin, spätmhd. sardien < ital. sardina < spätlat. sardina, zu lat. sarda="Hering;" Sardelle, H. u.]: (an den Küsten West- und Südwesteuropas vorkommender) kleiner, zu den Heringen gehörender, bläulich silbern schillernder Fisch: eine Dose -n in Olivenöl; sie standen wie die -n (dicht gedrängt).
Sardine  

Sar|di|ne, die; -, -n <ital.> (ein Fisch)
Sardine  

Sar|di|ne, die; -, -n [frühnhd. Sardinlin, spätmhd. sardien < ital. sardina < spätlat. sardina, zu lat. sarda="Hering;" Sardelle, H. u.]: (an den Küsten West- und Südwesteuropas vorkommender) kleiner, zu den Heringen gehörender, bläulich silbern schillernder Fisch: eine Dose -n in Olivenöl; sie standen wie die -n (dicht gedrängt).
Sardine  

n.
<f. 19> bis zu 26 cm langer Heringsfisch der subtrop. u. gemäßigten Gebiete des Ostatlantiks u. Mittelmeeres: Sardina pilchardus (Öl~) [<spätmhd. sardien <spätlat.-ital. sardina <grch. sardine]
[Sar'di·ne]
[Sardinen]