[ - Collapse All ]
sardonisch  

sar|do|nisch <gr.-lat.>: (vom Lachen, Lächeln o. Ä.) boshaft, hämisch u. fratzenhaft verzerrt; sardonisches Lachen: (Med.) scheinbares Lachen, das durch Gesichtskrämpfe hervorgerufen wird
sardonisch  

sar|do|nisch <Adj.> [lat. sardonius (risus) < (spät)griech. sardónios (gélōs)="grimmiges" Hohngelächter eines Zornigen, wohl zu: saírein="fletschen," grinsen; schon im Altertum fälschlich bezogen auf die auf Sardinien wachsende Pflanze Sardonia herba, deren Genuss Gesichtsverzerrungen hervorrufen soll] (bildungsspr.): (vom Lachen, Lächeln o. Ä.) boshaft, hämisch u. fratzenhaft verzerrt: s. lachen, grinsen.
sardonisch  

sar|do|nisch <lat.> (boshaft, hämisch); sardonisches (Med. krampfhaftes) Lachen
sardonisch  

sar|do|nisch <Adj.> [lat. sardonius (risus) < (spät)griech. sardónios (gélōs)="grimmiges" Hohngelächter eines Zornigen, wohl zu: saírein="fletschen," grinsen; schon im Altertum fälschlich bezogen auf die auf Sardinien wachsende Pflanze Sardonia herba, deren Genuss Gesichtsverzerrungen hervorrufen soll] (bildungsspr.): (vom Lachen, Lächeln o. Ä.) boshaft, hämisch u. fratzenhaft verzerrt: s. lachen, grinsen.
sardonisch  

adj.
<Adj.> krampfhaft; ~es Lachen grimmiges, höhnisches Lachen ohne ehrliche Freude od. Humor; [nach dem Giftkraut Sardonia, das Gesichtsverzerrungen hervorrufen soll]
[sar'do·nisch]
[sardonischer, sardonische, sardonisches, sardonischen, sardonischem, sardonischerer, sardonischere, sardonischeres, sardonischeren, sardonischerem, sardonischester, sardonischeste, sardonischestes, sardonischesten, sardonischestem]