[ - Collapse All ]
Satire  

Sa|ti|re die; -, -n <lat.; »bunt gemischte Früchteschale«>:

1.künstlerisches Werk, das zur Gattung der Satire (2) gehört.


2.(ohne Plural) Kunstgattung (Literatur, Karikatur, Film), die durch Übertreibung, Ironie u. Spott an Personen od. Zuständen Kritik übt, sie der Lächerlichkeit preisgibt, Zustände anprangert, mit scharfem Witz geißelt
Satire  

Sa|ti|re, die; -, -n [lat. satira, älter: satura, eigtl. = mit verschiedenen Früchten gefüllte Schale (übertr. im Sinne von »bunte Mischung«)]:

1.<o. Pl.> Kunstgattung (Literatur, Karikatur, Film), die durch Übertreibung, Ironie u. [beißenden] Spott an Personen, Ereignissen Kritik übt, sie der Lächerlichkeit preisgibt, Zustände anprangert, mit scharfem Witz geißelt: ein Meisterwerk, ein Meister der S.; die Kunst der politischen S.


2.künstlerisches Werk, das zur Gattung der Satire (1) gehört: eine beißende, bittere, geistvolle S.; er schreibt -n; eine S. auf die Auswüchse des Konsumverhaltens.
Satire  

Sa|ti|re, die; -, -n <lat.> (ironisch-witzige literarische od. künstlerische Darstellung u. Kritik menschlicher Schwächen u. Laster)
Satire  

Karikatur, Spottgedicht, Spottlied; (bildungsspr.): Parodie, Persiflage; (Literaturw.): Sottie, Travestie.
[Satire]
[Satiren]
Satire  

Sa|ti|re, die; -, -n [lat. satira, älter: satura, eigtl. = mit verschiedenen Früchten gefüllte Schale (übertr. im Sinne von »bunte Mischung«)]:

1.<o. Pl.> Kunstgattung (Literatur, Karikatur, Film), die durch Übertreibung, Ironie u. [beißenden] Spott an Personen, Ereignissen Kritik übt, sie der Lächerlichkeit preisgibt, Zustände anprangert, mit scharfem Witz geißelt: ein Meisterwerk, ein Meister der S.; die Kunst der politischen S.


2.künstlerisches Werk, das zur Gattung der Satire (1) gehört: eine beißende, bittere, geistvolle S.; er schreibt -n; eine S. auf die Auswüchse des Konsumverhaltens.
Satire  

n.
<f. 19; Lit.> Literaturgattung, die durch Ironie u. spöttische Übertreibung menschl. Schwächen, polit. Ereignisse u. Ä. kritisiert [<lat. satira „Satire“ <satura „Fruchtschüssel als Gabe an die Götter, bunte Mischung, Gemengsel“]
[Sa'ti·re]
[Satiren]