[ - Collapse All ]
schätzen  

schạ̈t|zen <sw. V.; hat> [mhd. schetzen]:

1.a)(ohne exaktes Messen, nur auf Erfahrung gestützt) näherungsweise bestimmen: den Wert einer Sache s.; er hat die Entfernung gut geschätzt; schätz doch mal, wie viel ich wiege; ich schätze sie (ihr Alter) auf 25; jmdn. jünger s., als er ist; es dürften, grob geschätzt, etwa 50 km sein;

*sich glücklich s. (geh.; sehr froh sein): ich hätte mich [schon] glücklich geschätzt, wenn ich nur halb so viel erreicht hätte wie du;

b)taxieren (1 b) : etw. [von einem Sachverständigen] s. lassen.



2.(ugs.) annehmen, vermuten, für wahrscheinlich halten: was schätzt du, gibt es heute noch Regen?


3.a) (von jmdm.) eine hohe Meinung haben: jmdn. sehr s.; ich habe ihn mit der Zeit s. gelernt; ein [von allen] sehr geschätzter Kollege;

b)(von etw.) viel halten, (auf etw.) besonderen Wert legen; sehr mögen: er schätzt ihre Zuverlässigkeit [sehr]; er schätzt einen guten Wein; die Annehmlichkeiten von etw. s. lernen;

*etw. zu s. wissen (etw. als schätzenswert erkennen, ansehen).

schätzen  


1. a) ansetzen, überschlagen, veranschlagen; (ugs.): taxieren, über den Daumen peilen; (veraltet): arbitrieren.

b) berechnen, beziffern, taxieren; (bildungsspr.): quantifizieren; (veraltet): evalvieren. (Kaufmannsspr.): kalkulieren; (Statistik): hochrechnen; (Wirtsch.): valutieren.

2. annehmen, sich ausrechnen [können], denken, erwarten, für möglich/wahrscheinlich halten, glauben, meinen, mutmaßen, rechnen mit, vermuten; (ugs.): kalkulieren, schwanen, spekulieren, tippen.

3. a) achten, Achtung entgegenbringen/erweisen, anerkennen, aufblicken, bewundern, den Hut ziehen, eine hohe Meinung haben, hoch achten, Respekt entgegenbringen/erweisen/zollen, respektieren, viel geben auf, viel halten von; (geh.): verehren; (ugs.): große Stücke halten auf; (veraltend): ästimieren, wertschätzen.

b) Wert legen, zu würdigen wissen.

[schätzen]
[schätze, schätzt, schätzte, schätztest, schätzten, schätztet, schätzest, schätzet, schätz, geschätzt, schätzend, schaetzen]
schätzen  

schạ̈t|zen <sw. V.; hat> [mhd. schetzen]:

1.
a)(ohne exaktes Messen, nur auf Erfahrung gestützt) näherungsweise bestimmen: den Wert einer Sache s.; er hat die Entfernung gut geschätzt; schätz doch mal, wie viel ich wiege; ich schätze sie (ihr Alter) auf 25; jmdn. jünger s., als er ist; es dürften, grob geschätzt, etwa 50 km sein;

*sich glücklich s. (geh.; sehr froh sein): ich hätte mich [schon] glücklich geschätzt, wenn ich nur halb so viel erreicht hätte wie du;

b)taxieren (1 b): etw. [von einem Sachverständigen] s. lassen.



2.(ugs.) annehmen, vermuten, für wahrscheinlich halten: was schätzt du, gibt es heute noch Regen?


3.
a) (von jmdm.) eine hohe Meinung haben: jmdn. sehr s.; ich habe ihn mit der Zeit s. gelernt; ein [von allen] sehr geschätzter Kollege;

b)(von etw.) viel halten, (auf etw.) besonderen Wert legen; sehr mögen: er schätzt ihre Zuverlässigkeit [sehr]; er schätzt einen guten Wein; die Annehmlichkeiten von etw. s. lernen;

*etw. zu s. wissen (etw. als schätzenswert erkennen, ansehen).

schätzen  

[sw. V.; hat] [mhd. schetzen]: 1. a) (ohne exaktes Messen, nur auf Erfahrung gestützt) näherungsweise bestimmen: den Wert einer Sache s.; er hat die Entfernung gut geschätzt; schätz doch mal, wie viel ich wiege; ich schätze sie (ihr Alter) auf 25; jmdn. jünger s., als er ist; es dürften, grob geschätzt, etwa 50 km sein; *sich glücklich s. (geh.; sehr froh sein): ich hätte mich [schon] glücklich geschätzt, wenn ich nur halb so viel erreicht hätte wie du; b) taxieren (1 b): etw. [von einem Sachverständigen] s. lassen. 2. (ugs.) annehmen, vermuten, für wahrscheinlich halten: was schätzt du, gibt es heute noch Regen? 3. a) (von jmdm.) eine hohe Meinung haben: jmdn. sehr s.; ich habe ihn mit der Zeit s. gelernt; ein [von allen] sehr geschätzter Kollege; b) (von etw.) viel halten, (auf etw.) besonderen Wert legen; sehr mögen: er schätzt ihre Zuverlässigkeit [sehr]; er schätzt einen guten Wein; die Annehmlichkeiten von etw. s. lernen; *etw. zu s. wissen (etw. als schätzenswert erkennen, ansehen).
schätzen  

v.
<V.t.; hat>
1 ungefähr berechnen; vermuten, annehmen; <bibl.> zählen, die Zahl feststellen von (Volk); hoch achten, für wertvoll, achtbar halten, verehren
2 ;ich schätze, er wird schon lange dort sein; eine Entfernung, Grundstücke, einen Nachlass, eine Sammlung, ein Vermögen, einen Wert ~; der Schaden wird auf 10 000 Mark geschätzt
3 ;jmds. Fleiß (nicht) zu ~ wissen; er weiß ein gutes Glas Wein zu ~
4 ;wie alt ~ Sie ihn?; ich hätte ihn älter, jünger geschätzt; ich würde mich glücklich ~, wenn …; einen Gegenstand, Kosten hoch ~
5 ;ich schätze sie auf 30 Jahre; ich schätze ihn (nicht) besonders, (nicht) sehr
6 ;er ist ein geschätzter Gelehrter, Gesellschafter, Künstler, Mitarbeiter; Ihr geschätztes Schreiben <Amtsdt.>; das auf 30 000 Mark geschätzte Vermögen [<mhd. schetzen „nach Wert od. Zahl anschlagen, schätzen; besteuern“, neben schatzen „Schätze sammeln, schätzen, besteuern“ <ahd. scazzon „Schätze sammeln“; Schatz]
['schät·zen]
[schätze, schätzt, schätzen, schätzte, schätztest, schätzten, schätztet, schätzest, schätzet, schätz, geschätzt, schätzend]