[ - Collapse All ]
schönen  

schö|nen [mhd. schœnen = schön machen, schmücken] <sw. V.; hat>:

1.a) (Textilind.) avivieren;

b)(Fachspr.) trübe Flüssigkeiten, bes. Wein, von Trubstoffen befreien.



2.schöner, angenehmer, besser erscheinen lassen: das Ergebnis einer Wahl s.; eine geschönte Bilanz; eine schönende Beleuchtung.
schönen  

schö|nen (schöner erscheinen lassen; fachspr. für [Färbungen] verschönern, [Flüssigkeiten] künstlich klar machen)
schönen  

schö|nen [mhd. schœnen = schön machen, schmücken] <sw. V.; hat>:

1.
a) (Textilind.) avivieren;

b)(Fachspr.) trübe Flüssigkeiten, bes. Wein, von Trubstoffen befreien.



2.schöner, angenehmer, besser erscheinen lassen: das Ergebnis einer Wahl s.; eine geschönte Bilanz; eine schönende Beleuchtung.
schönen  

[sw. V.; hat] [mhd. = schön machen, schmücken]: 1. a) (Textilind.) avivieren; b) (Fachspr.) trübe Flüssigkeiten, bes. Wein, von Trubstoffen befreien. 2. schöner, angenehmer, besser erscheinen lassen: das Ergebnis einer Wahl s.; eine geschönte Bilanz; eine schönende Beleuchtung.
schönen  

v.
<V.t.; hat> die Farben von Stoffen ~ sie leuchtender, kräftiger machen; Wein ~ auf mechan. od. chem. Wege klar machen; Lebensmittel ~ Aussehen, Geschmack u. Geruch verbessern;
['schö·nen]
[schöne, schönst, schönt, schönen, schönte, schöntest, schönten, schöntet, schönest, schönet, schön, geschönt, schönend]