[ - Collapse All ]
schöntun  

schön|tun <unr. V.; hat>: schmeicheln.
schöntun  

schön|tun (ugs. für schmeicheln); er hat ihr immer schöngetan
schöntun  

sich beliebt machen, sich einschmeicheln, hofieren, Komplimente machen, schmeicheln, um den Bart gehen/streichen, umschmeicheln, umwerben; (bildungsspr.): antichambrieren; (ugs.): Honig um den Bart schmieren, sich lieb Kind machen; (derb): in den Arsch kriechen; (abwertend): kriechen, lobhudeln; (ugs. abwertend): beweihräuchern, sich einschleimen, scharwenzeln, schwänzeln, Süßholz raspeln; (veraltend): poussieren; (schweiz., sonst veraltend): flattieren; (schweiz. mundartl.): höfeln; (veraltet abwertend): schweifwedeln.
[schöntun]
[Schoentun]
schöntun  

schön|tun <unr. V.; hat>: schmeicheln.
schöntun  

[unr. V.; hat]: schmeicheln.
schöntun  

n.
<V.i. 267; hat> jmdm. ~ schmeicheln;
['schön|tun]