[ - Collapse All ]
schüren  

schü|ren <sw. V.; hat> [mhd. schürn, ahd. scuren, viell. eigtl. = stoßen, zusammenschieben, H. u.]:

1.(ein Feuer) durch Stochern mit einem Feuerhaken o. Ä. anfachen, zum Aufflammen bringen: das Feuer s.


2.(etw. [aus der Sicht des Sprechenden] Unerwünschtes, Negatives) anstacheln, entfachen, entfesseln [u. steigern]: jmds. Neid, Eifersucht, Zorn, Angst s.; einen Konflikt s.
schüren  

schü|ren
schüren  


1. a) rühren, stochern.

b) anfeuern, anheizen, anschüren, einheizen, feuern, zum Brennen/Lodern bringen; (geh.): anfachen, entfachen, entzünden; (landsch.): einfeuern.

2. anstacheln, aufbringen, aufheizen, aufhetzen, aufpeitschen, aufrühren, entfesseln, entflammen, erregen, erwecken, eskalieren, heraufbeschwören, lostreten, radikalisieren, säen, steigern, stimulieren, verschärfen, wachrufen, wecken, zum Ausbruch bringen; (bildungsspr.): evozieren, provozieren; (ugs.): ins Rollen bringen; (auch Physik, Chemie, Med.): freisetzen.

[schüren]
[schüre, schürst, schürt, schürte, schürtest, schürten, schürtet, schürest, schüret, schür, geschürt, schürend, schueren]
schüren  

schü|ren <sw. V.; hat> [mhd. schürn, ahd. scuren, viell. eigtl. = stoßen, zusammenschieben, H. u.]:

1.(ein Feuer) durch Stochern mit einem Feuerhaken o. Ä. anfachen, zum Aufflammen bringen: das Feuer s.


2.(etw. [aus der Sicht des Sprechenden] Unerwünschtes, Negatives) anstacheln, entfachen, entfesseln [u. steigern]: jmds. Neid, Eifersucht, Zorn, Angst s.; einen Konflikt s.
schüren  

[sw. V.; hat] [mhd. schürn, ahd. scuren, viell. eigtl.= stoßen, zusammenschieben, H. u.]: 1. (ein Feuer) durch Stochern mit einem Feuerhaken o.Ä. anfachen, zum Aufflammen bringen: das Feuer s. 2. (etw. [aus der Sicht des Sprechenden] Unerwünschtes, Negatives) anstacheln, entfachen, entfesseln [u. steigern]: jmds. Neid, Eifersucht, Zorn, Angst s.; einen Konflikt s.
schüren  

v.
<V.t.; hat> anfachen, indem man im Feuer stochert, damit Luft zugeführt wird; <fig.> anfachen, vergrößern (Hass); den Brand, das Feuer in der Heizung, im Ofen ~; jmds. Argwohn, Eifersucht, Groll, Hass, Leidenschaften, Neid, Unzufriedenheit, Zorn ~ [<mhd. schür(g)en „Feuer durch Stoßen anfachen; anfeuern“ <ahd. scur(ig)en „stoßen“; zu mhd. schor <ahd. scora „Schaufel“, mhd. schorn „stoßen; fort-, zusammenschieben“; zu idg. *skeu- „kratzen, stochern, stöbern“]
['schü·ren]
[schüre, schürst, schürt, schüren, schürte, schürtest, schürten, schürtet, schürest, schüret, schür, geschürt, schürend]