[ - Collapse All ]
Schütz  

1Schụ̈tz, der; -en, -en:

1.(veraltet) 1Schütze (1 a) .


2.kurz für ↑ Feldschütz .


2Schụ̈tz, das; -es, -e [zu 1↑ schützen ; vgl. mhd. schuz, ↑ Schutz ]:

1.(Fachspr.) in Wassergräben, Kanälen, an Schleusen, Wehren angebrachte Absperr- u. Regulierungsvorrichtung, bes. in Form einer senkrechten Platte o. Ä., die aufgezogen u. heruntergelassen werden kann.


2.(Elektrot.) (für mit Starkstrom arbeitende Geräte, Anlagen o. Ä. verwendeter) durch einen schwachen Strom betätigter elektromagnetischer Schalter.
Schütz  

Schụ̈tz, der; -en, -en (veraltet für 1Schütze)

Schụ̈tz, das; -es, -e (Elektrot. ferngesteuerter Schalter)

Schụ̈tz, das; -es, -e und Schụ̈t|ze, die; -, -n (bewegliches Wehr)
Schütz  

1Schụ̈tz, der; -en, -en:

1.(veraltet) 1Schütze (1 a).


2.kurz für ↑ Feldschütz.


2Schụ̈tz, das; -es, -e [zu 1↑ schützen; vgl. mhd. schuz, ↑ Schutz]:

1.(Fachspr.) in Wassergräben, Kanälen, an Schleusen, Wehren angebrachte Absperr- u. Regulierungsvorrichtung, bes. in Form einer senkrechten Platte o. Ä., die aufgezogen u. heruntergelassen werden kann.


2.(Elektrot.) (für mit Starkstrom arbeitende Geräte, Anlagen o. Ä. verwendeter) durch einen schwachen Strom betätigter elektromagnetischer Schalter.
Schütz  

n.
<m. 16; veraltet> = Schütze
[Schütz1]
[Schützes, Schütze, Schützen]

n.
<n. 11; El.> elektron. Bauteil zur Regulierung des Stromflusses bei hohen Spannungen; <Wasserbau> bewegl. Vorrichtung an Wehren u. Schleusen, um den Wasserdurchlauf zu regeln; oV Schütze
[Schütz2]
[Schützes, Schütze, Schützen]