[ - Collapse All ]
schadlos  

schad|los <Adj.> [mhd. schadelōs = unschädlich, unbenachteiligt]:

1.a)keinen Schaden verursachend; unschädlich;

b)ohne Schaden zu nehmen.



2.

*sich an jmdm. [für etw.] s. halten (sich für einen erlittenen Schaden, einen entgangenen Vorteil o. Ä. auf jmds. Kosten Entschädigung verschaffen); sich an etw. [für etw.] s. halten (etw. [als Ersatz für etw. Entgangenes] nach Kräften konsumieren); jmdn. [für etw.] s. halten (bes. Rechtsspr., Wirtsch.; jmdn. [für etw.] entschädigen).
schadlos  

schad|los <Adj.> [mhd. schadelōs = unschädlich, unbenachteiligt]:

1.
a)keinen Schaden verursachend; unschädlich;

b)ohne Schaden zu nehmen.



2.

*sich an jmdm. [für etw.] s. halten (sich für einen erlittenen Schaden, einen entgangenen Vorteil o. Ä. auf jmds. Kosten Entschädigung verschaffen); sich an etw. [für etw.] s. halten (etw. [als Ersatz für etw. Entgangenes] nach Kräften konsumieren); jmdn. [für etw.] s. halten (bes. Rechtsspr., Wirtsch.; jmdn. [für etw.] entschädigen).
schadlos  

Adj. [mhd. schadelos= unschädlich, unbenachteiligt]: 1. a) keinen Schaden verursachend; unschädlich; b) ohne Schaden zu nehmen. 2. *sich an jmdm. [für etw.] s. halten (sich für einen erlittenen Schaden, einen entgangenen Vorteil o.Ä. auf jmds. Kosten Entschädigung verschaffen); sich an etw. [für etw.] s. halten (etw. [als Ersatz für etw. Entgangenes] nach Kräften konsumieren); jmdn. [für etw.] s. halten (bes. Rechtsspr., Wirtsch.; jmdn. [für etw.] entschädigen).
schadlos  

adj.
<Adv.> ohne Schaden; ~ ausgehen, davonkommen; sich ~ an jmdm. (für etwas) halten sich einen erlittenen Schaden od. entgangenen Vorteil eigenmächtig auf Kosten eines andern ersetzen;
['schad·los]
[schadloser, schadlose, schadloses, schadlosen, schadlosem, schadloserer, schadlosere, schadloseres, schadloseren, schadloserem, schadlosester, schadloseste, schadlosestes, schadlosesten, schadlosestem]