[ - Collapse All ]
Schalter  

Schạl|ter, der; -s, - [2: älter = Schiebefenster, spätmhd. schalter = Schieber, Riegel]:

1.a)Vorrichtung zum Herstellen od. Unterbrechen einer elektrischen Verbindung (in Form eines Hebels, eines Druck- od. Drehknopfes): ein elektrischer S.; einen S. betätigen; an einem S. drehen;

b)(bes. beim Fahrrad) Hebel einer Gangschaltung.



2. (bes. in Postämtern, Banken anzutreffende) aus einer Theke, einer Art Fenster o. Ä. bestehende Einrichtung zur Abfertigung der Kunden: der S. ist [vorübergehend] geschlossen; Briefmarken gibt es an S. 5; der Mann hinter dem S.
Schalter  

Schạl|ter
Schalter  


1. Drücker, Knopf, Hebel, Taste, Taster; (ugs.): Knipser; (Elektrot.): Schütz.

2. Abfertigung, Anmeldung, Annahme, Ausgabe, Auskunft, Empfang, Kasse, Rezeption; (österr.): Kassa; (Flugw., Touristik): Counter.

[Schalter]
[Schalters, Schaltern]
Schalter  

Schạl|ter, der; -s, - [2: älter = Schiebefenster, spätmhd. schalter = Schieber, Riegel]:

1.
a)Vorrichtung zum Herstellen od. Unterbrechen einer elektrischen Verbindung (in Form eines Hebels, eines Druck- od. Drehknopfes): ein elektrischer S.; einen S. betätigen; an einem S. drehen;

b)(bes. beim Fahrrad) Hebel einer Gangschaltung.



2. (bes. in Postämtern, Banken anzutreffende) aus einer Theke, einer Art Fenster o. Ä. bestehende Einrichtung zur Abfertigung der Kunden: der S. ist [vorübergehend] geschlossen; Briefmarken gibt es an S. 5; der Mann hinter dem S.
Schalter  

n.
<m. 3> Gerät zum Schließen u. Unterbrechen von Stromkreisen; kleiner, abgetrennter Raum, oft mit Schiebefenster, zur Bedienung von Kunden, z.B. bei Post, Bank, Bahn u. Ämtern; den ~ andrehen, anknipsen, drehen; der ~ war schon geschlossen; Pakete bitte am ~ 4 aufgeben; der ~ für Einschreibesendungen [<mhd. schalter, schelter „Riegel (als Schubstange)“; zu schalten „stoßen, schieben“]
['Schal·ter]
[Schalters, Schaltern]