[ - Collapse All ]
schamfilen  

scham|fi|len <sw. V.; hat> [niederd., wohl umgebildet aus: schamfēren = schimpfieren] (Seemannsspr.):
a) (bes. von Leinen o. Ä.) scheuern u. dabei schadhaft werden: das Tau schamfilt;

b)durch Scheuern beschädigen.
schamfilen  

scham|fi|len (Seemannsspr. scheuern); er hat schamfilt
schamfilen  

scham|fi|len <sw. V.; hat> [niederd., wohl umgebildet aus: schamfēren = schimpfieren] (Seemannsspr.):
a) (bes. von Leinen o. Ä.) scheuern u. dabei schadhaft werden: das Tau schamfilt;

b)durch Scheuern beschädigen.
schamfilen  

[sw. V.; hat] [niederd., wohl umgebildet aus: schamferen= schimpfieren] (Seemannsspr.): a) (bes. von Leinen o.Ä.) scheuern u. dabei schadhaft werden: das Tau schamfilt; b) durch Scheuern beschädigen.
schamfilen  

<V.; hat>
1 <V.i.; Mar.> reiben, scheuern
2 <V.t.> durch Reiben, Scheuern beschädigen
[scham'fi·len]