[ - Collapse All ]
scharf  

schạrf <Adj.; schärfer, schärfste> [mhd. scharf, scharpf, ahd. scarf, scarph, eigtl. = schneidend, zu 1↑ scheren ]:

1.a)gut u. leicht schneidend: ein -es Messer; eine -e Schneide; allzu s. macht schartig (übertriebene Strenge schadet nur);

b)(am Rand o. Ä.) nicht abgerundet u. glatt, sondern in eine Spitze, in einen spitzen Winkel zulaufend [u. deshalb oft verletzend]: -e Kanten; -e Krallen; die Ränder der Scherben sind s.; -e Bügelfalten.



2.a)eine beißende, brennende Geschmacksempfindung auslösend: -er Senf; er trinkt gern -e Sachen (ugs.; Schnaps); s. schmecken; <subst.:> etwas Scharfes (ugs.; Schnaps) trinken; eine s. gewürzte Suppe;

b)(von bestimmten Chemikalien o. Ä.) ätzend, aggressiv (2 b) : -e Reinigungsmittel;

c)stechend, streng [riechend]: s. riechen.



3.a)(von Tönen, Lauten, Geräuschen u. Ä.) [unangenehm] durchdringend [u. laut];

b)(von Licht) unangenehm hell u. in den Augen schmerzend: plötzlich traf ihn das -e Licht eines Scheinwerfers;

c)ein als unangenehm od. sogar schmerzhaft empfundenes starkes Kältegefühl bewirkend: es wehte ein -er Ostwind; bei -em Frost.



4.a)(bes. von den Augen, vom Gehör) sehr gut funktionierend; genau wahrnehmend: er hat schärfere Augen als ich; ein -es Gehör; er betrachtete ihn s. (durchdringend u. aufmerksam prüfend);

b)(ugs.) für gute Sehschärfe sorgend, gutes Sehen ermöglichend: eine -e Brille.



5.deutlich [sichtbar], klar [hervortretend], nicht verschwommen: -e Umrisse; -e Kontraste; die Videokamera liefert sehr -e Bilder; das Foto ist gestochen s.; ein s. begrenztes Dreieck; mit der Brille sehe ich [alles] absolut s.; was sich zu nah vor dem Objektiv befindet, wird nicht s. abgebildet; eine -e Trennung der beiden Begriffe ist kaum möglich; eine -e Grenze gibt es nicht; in -em Gegensatz zu etw. stehen.


6.stark ausgeprägt [u. deshalb streng wirkend]: ein s. geschnittenes Gesicht.


7.(das Wichtige, das, worauf es ankommt) genau erfassend, wahrnehmend: ein -es Auge, einen -en Blick für etw. haben; ein Problem s. analysieren; denk doch mal s. nach.


8.geeignet, dem Betroffenen zu schaffen zu machen, ihn empfindlich zu treffen: eine -e Kritik; ein -er Verweis; er tadelte sie s.; jmdn. s. anfassen.


9.massiv, (2), heftig: schärfsten Protest einlegen; etw. s. verurteilen; s. opponieren; jmdm. s. widersprechen.


10.überaus streng u. unnachsichtig: ein -es Verhör; ein -es Urteil; er gehört zu den schärfsten Prüfern; jmdn. s. bewachen; <subst.:> ein ganz Scharfer (ugs.; jmd., der überaus streng nach Vorschrift seinen Dienst als Prüfer, Polizist, Ankläger o. Ä. versieht).


11.heftig, erbittert: -e Auseinandersetzungen.


12.a)sehr schnell; rasant: in -em Galopp reiten; für einen Siebzigjährigen fährt er ungewöhnlich s.;

b)abrupt u. heftig [geschehend, verlaufend]: eine -e Kurve; eine -e Kehrtwendung machen; s. bremsen;

c)stark, heftig, intensiv: das wochenlange -e Training hat sich ausgezahlt; s. arbeiten; das gewürzte Fleisch wird zunächst s. (bei großer Hitze) angebraten.



13.(von Hunden) dazu abgerichtet, [auf Befehl] Menschen od. Tiere anzugreifen: ein -er [Wach]hund.


14.(bei entsprechendem Einsatz) eine zerstörende Wirkung habend: mit -er Munition schießen; einen -en Schuss abgeben; die Waffe ist s. [geladen]; hier wird s. (mit scharfer Munition) geschossen.


15.(Ballspiele) (von einem Wurf, Schuss o. Ä.) kraftvoll, wuchtig.


16. deutlich, stark akzentuiert: s. artikulieren.


17.(Schiffbau) (von Bootsformen) spitz zulaufend.


18. (ugs.) a)sehr eindrucksvoll u. Begeisterung auslösend: ein echt -er Typ;

b)in seiner Unerhörtheit, Unglaublichkeit kaum noch zu überbieten.



19.(ugs.) a)vom Sexualtrieb beherrscht; geil; sinnlich: ein scharfer Bursche; <subst.:> so was Scharfes wie die ist mir schon lange nicht mehr begegnet;

b)sexuell erregend: ein -er Porno; -e Sachen (Pornografie).



20.

* s. auf jmdn., etw. sein (ugs.; von einem heftigen Verlangen nach jmdm., etw. erfüllt sein); nicht s. auf etw. sein (ugs. untertreibend; etw. vermeiden wollen, lieber nicht haben, machen wollen): auf diese Art von Tätigkeit bin ich nicht gerade s.


21.ganz nahe, dicht: die Autos fuhren s. rechts heran; s. (knapp) kalkulierte Preise.
scharf  


1. a) gut geschärft/geschliffen/gewetzt, gut schneidend.

b) scharfkantig, spitz.

2. a) gepfeffert, gesalzen, kräftig, pikant, salzig, streng, würzig; (schweiz.): räß; (südd., österr. ugs.): rass; (schweiz., sonst landsch.): rezent.

b) aggressiv, angreifend, ätzend, beizend, zerstörend; (Chemie): kaustisch.

c) beißend, brennend, durchdringend, intensiv, penetrant, stechend, streng [riechend].

3. a) durchdringend, gellend, hell, laut, markerschütternd, schrill.

b) kontrastreich, schrill.

c) durchdringend, eisig, grimmig, kalt, rau, schneidend, streng.

4. angestrengt, aufmerksam, genau, konzentriert; (bildungsspr.): argusäugig, mit Argusaugen.

5. deutlich, klar.

6. ausgeprägt, hart, kantig, markant.

7. aufgeweckt, [hell]wach, klar, scharfsinnig.

8. angriffslustig, beleidigend, bissig, boshaft, gallig, polemisch, verletzend, zynisch; (abwertend): gehässig, schnippisch.

9. drastisch, einschneidend, empfindlich, geharnischt, hart, heftig, herb, massiv, stark.

10. gnadenlos, hart, kompromisslos, rigoros, rücksichtslos, schonungslos, streng, strikt, unerbittlich, unnachgiebig, unnachsichtig; (bildungsspr.): drakonisch.

11. erbittert, heftig, hitzig, ungestüm, wild; (bildungsspr.): vehement.

12. a) schnell, rasant.

b) abrupt; (geh.): jäh.

c) stark, intensiv.

13. aggressiv, angriffslustig.

14. kraftvoll, wuchtig.

15. akzentuiert, betont, deutlich.

16. beeindruckend, begeisternd, bewundernswert, bewundernswürdig, eindrucksvoll, fantastisch, großartig, hervorragend, imponierend, imposant; (bes. schweiz.): eindrücklich; (ugs.): [echt/einsame] Spitze, famos, klasse, prima, riesig, super, toll; (salopp): cool; (emotional): heiß; (Jugendspr.): affengeil, fett, fetzig, rattenscharf.

17. a) begehrlich, begierig, brünstig, erpicht, [geschlechtlich/sexuell] erregt, gierig, läufig, liebestoll, lustvoll, sinnlich, triebhaft, verlangend, versessen; (ugs.): spitz, wild; (vulg.): fickerig; (oft abwertend): geil; (landsch., bes. nordd.): gieprig.

b) erotisch, erregend.

18. dicht, direkt, eng, haarscharf, nahe, knapp, unmittelbar.

[scharf]
[scharfer, scharfe, scharfes, scharfen, scharfem, schärferer, schärfer, schärfere, schärferes, schärferen, schärferem, schärfster, schärfste, schärfsts, schärfsten, schärfstem, schärfstes]
scharf  

schạrf <Adj.; schärfer, schärfste> [mhd. scharf, scharpf, ahd. scarf, scarph, eigtl. = schneidend, zu 1↑ scheren]:

1.
a)gut u. leicht schneidend: ein -es Messer; eine -e Schneide; allzu s. macht schartig (übertriebene Strenge schadet nur);

b)(am Rand o. Ä.) nicht abgerundet u. glatt, sondern in eine Spitze, in einen spitzen Winkel zulaufend [u. deshalb oft verletzend]: -e Kanten; -e Krallen; die Ränder der Scherben sind s.; -e Bügelfalten.



2.
a)eine beißende, brennende Geschmacksempfindung auslösend: -er Senf; er trinkt gern -e Sachen (ugs.; Schnaps); s. schmecken; <subst.:> etwas Scharfes (ugs.; Schnaps) trinken; eine s. gewürzte Suppe;

b)(von bestimmten Chemikalien o. Ä.) ätzend, aggressiv (2 b): -e Reinigungsmittel;

c)stechend, streng [riechend]: s. riechen.



3.
a)(von Tönen, Lauten, Geräuschen u. Ä.) [unangenehm] durchdringend [u. laut];

b)(von Licht) unangenehm hell u. in den Augen schmerzend: plötzlich traf ihn das -e Licht eines Scheinwerfers;

c)ein als unangenehm od. sogar schmerzhaft empfundenes starkes Kältegefühl bewirkend: es wehte ein -er Ostwind; bei -em Frost.



4.
a)(bes. von den Augen, vom Gehör) sehr gut funktionierend; genau wahrnehmend: er hat schärfere Augen als ich; ein -es Gehör; er betrachtete ihn s. (durchdringend u. aufmerksam prüfend);

b)(ugs.) für gute Sehschärfe sorgend, gutes Sehen ermöglichend: eine -e Brille.



5.deutlich [sichtbar], klar [hervortretend], nicht verschwommen: -e Umrisse; -e Kontraste; die Videokamera liefert sehr -e Bilder; das Foto ist gestochen s.; ein s. begrenztes Dreieck; mit der Brille sehe ich [alles] absolut s.; was sich zu nah vor dem Objektiv befindet, wird nicht s. abgebildet; eine -e Trennung der beiden Begriffe ist kaum möglich; eine -e Grenze gibt es nicht; in -em Gegensatz zu etw. stehen.


6.stark ausgeprägt [u. deshalb streng wirkend]: ein s. geschnittenes Gesicht.


7.(das Wichtige, das, worauf es ankommt) genau erfassend, wahrnehmend: ein -es Auge, einen -en Blick für etw. haben; ein Problem s. analysieren; denk doch mal s. nach.


8.geeignet, dem Betroffenen zu schaffen zu machen, ihn empfindlich zu treffen: eine -e Kritik; ein -er Verweis; er tadelte sie s.; jmdn. s. anfassen.


9.massiv, (2)heftig: schärfsten Protest einlegen; etw. s. verurteilen; s. opponieren; jmdm. s. widersprechen.


10.überaus streng u. unnachsichtig: ein -es Verhör; ein -es Urteil; er gehört zu den schärfsten Prüfern; jmdn. s. bewachen; <subst.:> ein ganz Scharfer (ugs.; jmd., der überaus streng nach Vorschrift seinen Dienst als Prüfer, Polizist, Ankläger o. Ä. versieht).


11.heftig, erbittert: -e Auseinandersetzungen.


12.
a)sehr schnell; rasant: in -em Galopp reiten; für einen Siebzigjährigen fährt er ungewöhnlich s.;

b)abrupt u. heftig [geschehend, verlaufend]: eine -e Kurve; eine -e Kehrtwendung machen; s. bremsen;

c)stark, heftig, intensiv: das wochenlange -e Training hat sich ausgezahlt; s. arbeiten; das gewürzte Fleisch wird zunächst s. (bei großer Hitze) angebraten.



13.(von Hunden) dazu abgerichtet, [auf Befehl] Menschen od. Tiere anzugreifen: ein -er [Wach]hund.


14.(bei entsprechendem Einsatz) eine zerstörende Wirkung habend: mit -er Munition schießen; einen -en Schuss abgeben; die Waffe ist s. [geladen]; hier wird s. (mit scharfer Munition) geschossen.


15.(Ballspiele) (von einem Wurf, Schuss o. Ä.) kraftvoll, wuchtig.


16. deutlich, stark akzentuiert: s. artikulieren.


17.(Schiffbau) (von Bootsformen) spitz zulaufend.


18. (ugs.)
a)sehr eindrucksvoll u. Begeisterung auslösend: ein echt -er Typ;

b)in seiner Unerhörtheit, Unglaublichkeit kaum noch zu überbieten.



19.(ugs.)
a)vom Sexualtrieb beherrscht; geil; sinnlich: ein scharfer Bursche; <subst.:> so was Scharfes wie die ist mir schon lange nicht mehr begegnet;

b)sexuell erregend: ein -er Porno; -e Sachen (Pornografie).



20.

* s. auf jmdn., etw. sein (ugs.; von einem heftigen Verlangen nach jmdm., etw. erfüllt sein); nicht s. auf etw. sein (ugs. untertreibend; etw. vermeiden wollen, lieber nicht haben, machen wollen): auf diese Art von Tätigkeit bin ich nicht gerade s.


21.ganz nahe, dicht: die Autos fuhren s. rechts heran; s. (knapp) kalkulierte Preise.
scharf  

[Adj.; schärfer, schärfste] [mhd. scharf, scharpf, ahd. scarf, scarph, eigtl.= schneidend, zu 1scheren]: 1. a) gut u. leicht schneidend: ein -es Messer; eine -e Schneide; Spr allzu s. macht schartig (übertriebene Strenge schadet nur); b) (am Rand o.Ä.) nicht abgerundet u. glatt, sondern in eine Spitze, in einen spitzen Winkel zulaufend [u. deshalb oft verletzend]: -e Kanten; -e Krallen; die Ränder der Scherben sind s.; Ü -e Bügelfalten. 2. a) eine beißende, brennende Geschmacksempfindung auslösend: -er Senf; er trinkt gern -e Sachen (ugs.; Schnaps); s. schmecken; eine s. gewürzte Suppe; [subst.:] etwas Scharfes (ugs.; Schnaps) trinken; b) (von bestimmten Chemikalien o.Ä.) ätzend, aggressiv (2 b): -e Reinigungsmittel; c) stechend, streng [riechend]: s. riechen. 3. a) (von Tönen, Lauten, Geräuschen u.Ä.) [unangenehm] durchdringend [u. laut]; b) (von Licht) unangenehm hell u. in den Augen schmerzend: plötzlich traf ihn das -e Licht eines Scheinwerfers; c) ein als unangenehm od. sogar schmerzhaft empfundenes starkes Kältegefühl bewirkend: es wehte ein -er Ostwind; bei -em Frost. 4. a) (bes. von den Augen, vom Gehör) sehr gut funktionierend; genau wahrnehmend: er hat schärfere Augen als ich; ein -es Gehör; er betrachtete ihn s. (durchdringend u. aufmerksam prüfend); b) (ugs.) für gute Sehschärfe sorgend, gutes Sehen ermöglichend: eine -e Brille. 5. deutlich [sichtbar], klar [hervortretend], nicht verschwommen: -e Umrisse; -e Kontraste; die Videokamera liefert sehr -e Bilder; das Foto ist gestochen s.; mit der Brille sehe ich [alles] absolut s.; ein s. begrenztes Dreieck; was sich zu nah vor dem Objektiv befindet, wird nicht s. abgebildet; Ü eine -e Trennung der beiden Begriffe ist kaum möglich; eine -e Grenze gibt es nicht; in -em Gegensatz zu etw. stehen. 6. stark ausgeprägt [u. deshalb streng wirkend]: ein s. geschnittenes Gesicht. 7. (das Wichtige, das, worauf es ankommt) genau erfassend, wahrnehmend: ein -es Auge, einen -en Blick für etw. haben; ein Problem s. analysieren; denk doch mal s. nach. 8. geeignet, dem Betroffenen zu schaffen zu machen, ihn empfindlich zu treffen: eine -e Kritik; ein -er Verweis; er tadelte sie s.; jmdn. s. anfassen. 9. massiv (2), heftig: schärfsten Protest einlegen; etw. s. verurteilen; jmdm. s. widersprechen; s. opponieren. 10. überaus streng u. unnachsichtig: ein -es Verhör; ein -es Urteil; er gehört zu den schärfsten Prüfern; jmdn. s. bewachen; [subst.:] ein ganz Scharfer (ugs.; jmd., der überaus streng nach Vorschrift seinen Dienst als Prüfer, Polizist, Ankläger o.Ä. versieht). 11. heftig, erbittert: -e Auseinandersetzungen. 12. a) sehr schnell; rasant: in -em Galopp reiten; für einen Siebzigjährigen fährt er ungewöhnlich s.; b) abrupt u. heftig [geschehend, verlaufend]: eine -e Kurve; eine -e Kehrtwendung machen; s. bremsen; c) stark, heftig, intensiv: das wochenlange -e Training hat sich ausgezahlt; s. arbeiten; das gewürzte Fleisch wird zunächst s. (bei großer Hitze) angebraten. 13. (von Hunden) dazu abgerichtet, [auf Befehl] Menschen od. Tiere anzugreifen: ein -er [Wach]hund; der Hund beißt nur, wenn er s. gemacht wurde; Ü das ist reine Propaganda mit dem Zweck, die Leute s. zu machen (ugs.; sie gegen jmdn. od. etw. aufzubringen, aufzuhetzen). 14. (bei entsprechendem Einsatz) eine zerstörende Wirkung habend: mit -er Munition schießen; einen -en Schuss abgeben; die Waffe ist s. [geladen]; hier wird s. (mit scharfer Munition) geschossen. 15. (Ballspiele) (von einem Wurf, Schuss o.Ä.) kraftvoll, wuchtig. 16. deutlich, stark akzentuiert: s. artikulieren. 17. (Schiffbau) (von Bootsformen) spitz zulaufend. 18. (ugs.) a) sehr eindrucksvoll u. Begeisterung auslösend: ein echt -er Typ; b) in seiner Unerhörtheit, Unglaublichkeit kaum noch zu überbieten. 19. (ugs.) a) vom Sexualtrieb beherrscht; geil; sinnlich: ein -er Bursche; [subst.:] so was Scharfes wie die ist mir schon lange nicht mehr begegnet; b) sexuell erregend: ein -er Porno; -e Sachen (Pornographie). 20. *s. auf jmdn., etw. sein (ugs.; von einem heftigen Verlangen nach jmdm., etw. erfüllt sein); nicht s. auf etw. sein (ug
scharf  

scharf, scharf gewürzt
[scharf gewürzt]
scharf  

adj.
<Adj.; schärfer, am schärfsten>
1 schneidend, geschliffen, sehr schmal, spitz (Kante, Messer, Zacke, Zähne); beißend, stark würzig (Soße, Geruch), ätzend (Säure); hochprozentig (alkohol. Getränk); kalt, eisig (Luft, Wind); schrill, zischend (Stimme, Geräusch); ausgeprägt, deutlich, gut erkennbar (Fotografie, Kurve, Umrisse); durchdringend, klar, genau sehend, hörend, denkend (Augen, Blick, Gehör, Ohren, Verstand); heftig, hart, hitzig, energisch (Kampf, Ritt, Rüge, Protest); <fig.> ätzend, bissig, beißend (Kritik); schonungslos, rücksichtslos (Maßnahmen); hart abweisend, zurechtweisend, streng (Antwort); angriffslustig, bissig (Hund); <derb> geschlechtlich erregt, geil
2 ;eine ~e Bemerkung, Entgegnung, Rüge, Zurechtweisung <fig.> ein ~es Beil, Messer, Schwert; seinem ~en Blick entging nichts; eine ~e Brille; eine ~e Ecke, Feile, Kante, Schneide; ~er Essig, Geruch, Senf; ein ~es Fernglas; ~e Getränke, Schnäpse; ein ~er Hund ein bissiger, auf den Mann dressierter Wachhund; er führt eine ~e Klinge <fig.> er spricht treffend, formuliert klar bei Debatten; ~e Munition M. für den Ernstfall; Ggs Übungsmunition; ~en Protest einlegen, erheben; ein ~er Tadel, Verweis; in ~em Ton sprechen; ~en Trab reiten schnellen Trab; schärfsten Widerstand leisten; sie hat eine ~e Zunge <fig.> sie führt gern böse, spitze, angriffs-, spottlustige Reden;
3 ein Kind ~ anfassen streng behandeln; jmdn. ~ beobachten; ~ durchgreifen, vorgehen streng, unnachsichtig; das Fernrohr, die Kamera, den Projektor ~ einstellen (so dass das Bild deutlich sichtbar wird); ~ fahren, gehen, reiten schnell; jmdn. ~ ins Auge fassen genau ansehen u. beobachten; die Waffe ist ~ geladen mit scharfer Munition geladen; Äste, Klingen, Messer, Scheren ~ machen; da muss ich erst einmal ~ nachdenken genau überlegen; ~ riechen, schmecken; sein: das ist ein (ganz) Scharfer! <umg.> ein unnachsichtiger Polizist, ein strenger Beamter u.Ä.; er ist ~ hinter dem Bild her <umg.> er möchte es gern besitzen; eine Aufgabe, einen Plan ~ umreißen genau festlegen; etwas schärfstens, aufs schärfste/<auch> Schärfste verurteilen; das Essen ~ würzen
4 ein ~ gebautes Schiff ein schlankes, schnittiges Sch.; ~ gebacken, ~ gebraten knusprig, rösch; er hat ein ~ geschnittenes Gesicht markante Gesichtszüge;
5 auf etwas ~ sein darauf erpicht, lüstern sein, es sich sehr wünschen; er ist ~ auf sie er sucht sie mit allen Mitteln für sich zu gewinnen; [<ahd. skarpf, scarf, engl. sharp „scharf“, im Sinne von „schneidend“; zu idg. *(s)ker- „schneiden“]
[scharf]
[scharfer, scharfe, scharfes, scharfen, scharfem, schärferer, schärfer, schärfere, schärferes, schärferen, schärferem, schärfster, schärfste, schärfsts, schärfsten, schärfstem, schärfstes]