[ - Collapse All ]
Scharte  

Schạr|te, die; -, -n [mhd. schart(e) = Einschnitt, Bruch, Öffnung, zu mhd. schart, ahd. scart = verstümmelt, zerhauen, verw. mit 1↑ scheren ]:

1.a)schadhafte Stelle in Form einer Einkerbung an dem glatten od. geschliffenen Rand von etw., bes. an einer Schneide: die Sense hat schon ein paar -n;

*eine S. auswetzen (↑ auswetzen );

b)(veraltet) Riss, Schrunde in der Haut.



2.kurz für ↑ Schießscharte .


3. [schwer zugänglicher] Einschnitt in einem Bergrücken, schmaler Bergsattel.
Scharte  

Schạr|te, die; -, -n (Einschnitt; [Mauer]lücke; schadhafte Stelle); eine Scharte auswetzen (ugs. für einen Fehler wieder gutmachen; eine Niederlage o._Ä. wettmachen)
Scharte  

a) Einkerbung, Einschnitt, Kerbe, Kerbung, Ritz, Schnitt, Spalt.

b) Kratzer, Riss, Schnitt, Schramme, Schrunde.

[Scharte]
[Scharten]
Scharte  

Schạr|te, die; -, -n [mhd. schart(e) = Einschnitt, Bruch, Öffnung, zu mhd. schart, ahd. scart = verstümmelt, zerhauen, verw. mit 1↑ scheren]:

1.
a)schadhafte Stelle in Form einer Einkerbung an dem glatten od. geschliffenen Rand von etw., bes. an einer Schneide: die Sense hat schon ein paar -n;

*eine S. auswetzen (↑ auswetzen);

b)(veraltet) Riss, Schrunde in der Haut.



2.kurz für ↑ Schießscharte.


3. [schwer zugänglicher] Einschnitt in einem Bergrücken, schmaler Bergsattel.
Scharte  

n.
<f. 19> Kratzer, Riss, durch Kratzen entstandene Kerbe (bes. an Messerklingen usw.); schmaler Bergsattel; Öffnung in Befestigungsanlagen (Schieß~); <fig.> Fehler, Misserfolg; eine ~ wieder auswetzen <fig.> einen Fehler wieder gutmachen; [<mhd. schart(e) „Vertiefung, schmale Öffnung, durch Schneiden, Schlagen, Ausbrechen entstanden; Wunde“; zu mhd. schart <ahd. scart „zerhauen, verletzt“; scheren]
['Schar·te]
[Scharten]