[ - Collapse All ]
schauen  

schau|en <sw. V.; hat> [mhd. schouwen, ahd. scouwōn = sehen, betrachten, eigtl. = auf etw. achten, aufpassen; bemerken]:

1.(bes. südd., österr., schweiz.) a)sehen (1) : mit der neuen Brille kann ich besser s.;

b)blicken, (a), sehen (2 a) : zu Boden s.; jmdm. in die Augen s.; optimistisch in die Zukunft s.;

c)dreinblicken: traurig, fragend s.; der Himmel schaute düster;

*jmd. schaut jmdm. ähnlich (jmd. hat Ähnlichkeit mit jmdm.).



2. (geh.) (mit dem geistigen Auge) wahrnehmen, intuitiv erfassen.


3. (südd., österr.) ansehen, betrachten: Bilder s.;

*schau, schau! (Ausruf der Verwunderung).


4.a) (südd., österr.) sehen, (9 a), sich um jmdn., etw. kümmern: ab und zu nach den alten Eltern s.;

b)(schweiz.) sich ständig (um jmdn., etw.) kümmern; (jmdn., etw.) betreuen.



5.(südd., österr., schweiz.) sehen, (10 a), Wert legen, achten: auf Ordnung s.


6.(südd., österr., schweiz.) sehen; (11); zusehen: schau, dass du bald fertig wirst.


7.(südd., österr., schweiz.) sehen; (5 c); nachsehen.


8.(südd., österr., schweiz.) a)sehen; (8 d); überlegen: ich werde s., was ich tun kann;

b)sehen, (9 b), Ausschau halten: nach einer Alternative s.;

c)<verblasst im Imp.> Zustimmung heischende einleitende Floskel: schauen Sie, ich kann wirklich nichts dafür.



9.(südd., österr., schweiz.) sehen, (3), hervorsehen, -ragen.
schauen  

schau|en
schauen  


1. a) blicken, sehen; (ugs.): gucken; (nordd.): kieken, kucken; (landsch., sonst geh. veraltend): lugen.

b) [drein]blicken, dreinschauen, dreinsehen; (ugs.): gucken.

2. erfassen, erkennen, klar werden, realisieren, sehen, spüren, verspüren, wahrnehmen; (geh.): ansichtig werden, erblicken, erfühlen, erspüren, fassen, gewahr werden; (dichter.): erschauen.

3. sich annehmen, sich bekümmern, sich bemühen, helfen, sich kümmern, [nach dem Rechten] sehen, [um]sorgen, sich widmen, versorgen; (geh.): umhegen; (veraltend): warten.

4. sich bemühen, sich Mühe geben, [zu]sehen; (geh.): sich angelegen sein lassen, sich befleißigen; (ugs.): machen; (veraltet): sich befleißen.

[schauen]
[schaue, schaust, schaut, schaute, schautest, schauten, schautet, schauest, schauet, schau, geschaut, schauend]
schauen  

schau|en <sw. V.; hat> [mhd. schouwen, ahd. scouwōn = sehen, betrachten, eigtl. = auf etw. achten, aufpassen; bemerken]:

1.(bes. südd., österr., schweiz.)
a)sehen (1): mit der neuen Brille kann ich besser s.;

b)blicken, (a)sehen (2 a): zu Boden s.; jmdm. in die Augen s.; optimistisch in die Zukunft s.;

c)dreinblicken: traurig, fragend s.; der Himmel schaute düster;

*jmd. schaut jmdm. ähnlich (jmd. hat Ähnlichkeit mit jmdm.).



2. (geh.) (mit dem geistigen Auge) wahrnehmen, intuitiv erfassen.


3. (südd., österr.) ansehen, betrachten: Bilder s.;

*schau, schau! (Ausruf der Verwunderung).


4.
a) (südd., österr.) sehen, (9 a)sich um jmdn., etw. kümmern: ab und zu nach den alten Eltern s.;

b)(schweiz.) sich ständig (um jmdn., etw.) kümmern; (jmdn., etw.) betreuen.



5.(südd., österr., schweiz.) sehen, (10 a)Wert legen, achten: auf Ordnung s.


6.(südd., österr., schweiz.) sehen; (11)zusehen: schau, dass du bald fertig wirst.


7.(südd., österr., schweiz.) sehen; (5 c)nachsehen.


8.(südd., österr., schweiz.)
a)sehen; (8 d)überlegen: ich werde s., was ich tun kann;

b)sehen, (9 b)Ausschau halten: nach einer Alternative s.;

c)<verblasst im Imp.> Zustimmung heischende einleitende Floskel: schauen Sie, ich kann wirklich nichts dafür.



9.(südd., österr., schweiz.) sehen, (3)hervorsehen, -ragen.
schauen  

[sw. V.; hat] [mhd. schouwen, ahd. scouwon= sehen, betrachten, eigtl.= auf etw. achten, aufpassen; bemerken]: 1. (bes. südd., österr., schweiz.) a) sehen (1): mit der neuen Brille kann ich besser s.; b) blicken (a), sehen (2 a): zu Boden s.; jmdm. in die Augen s.; Ü optimistisch in die Zukunft s.; c) dreinblicken: traurig, fragend s.; Ü der Himmel schaute düster; *jmd. schaut jmdm. ähnlich (jmd. hat Ähnlichkeit mit jmdm.). 2. (geh.) (mit dem geistigen Auge) wahrnehmen, intuitiv erfassen. 3. (südd., österr.) ansehen, betrachten: Bilder s.; *schau, schau! (Ausruf der Verwunderung). 4. a) (südd., österr.) sehen (9 a), sich um jmdn., etw. kümmern: ab und zu nach den alten Eltern s.; b) (schweiz.) sich ständig (um jmdn., etw.) kümmern; (jmdn., etw.) betreuen. 5. (südd., österr., schweiz.) sehen (10 a), Wert legen, achten: auf Ordnung s. 6. (südd., österr., schweiz.) sehen (11); zusehen: schau, dass du bald fertig wirst. 7. (südd., österr., schweiz.) sehen (5 c); nachsehen. 8. (südd., österr., schweiz.) a) sehen (8 d); überlegen: ich werde s., was ich tun kann; b) sehen (9 b), Ausschau halten: nach einer Alternative s.; c) [verblasst im Imp.] (Zustimmung heischende einleitende Floskel): schauen Sie, ich kann wirklich nichts dafür. 9. (südd., österr., schweiz.) sehen (3), hervorsehen, -ragen.
schauen  

n.
<V.; hat>
I <V.i.>
1 sehen, blicken; schau doch mal!; schau, schau!, schau (einer) an! <iron.> (Ausrufe des Erstaunens);
2 schau, dass du weiterkommst! mach, dass du fortkommst, verschwinde!; überall, wohin man schaut
3 ihm schaut der Neid aus den Augen <fig.> man sieht ihm an, dass er neidisch ist; aus dem Fenster ~; jmdm. ins Auge, in die Augen, ins Gesicht ~; du kannst keinem ins Herz ~ du weißt von keinem, was er denkt; besorgt in die Zukunft ~; nach dem Kranken ~ sich um ihn kümmern; nach dem Rechten ~; über den Zaun ~; schau um dich und schau in dich!; rückwärts, vorwärts, zur Seite ~
II <V.t.>
4 geistig, innerlich erleben; durch tiefes Sichversenken bildhaft sehen, erkennen, begreifen; <poet.> mit innerer Freude sehen, betrachten
5 ;Gott ~; das Licht der Sonne ~ [<ahd. scauwon „ansehen, betrachten, beachten“, engl. show „zeigen“; zu idg. *(s)keu- „beachten, bemerken“; verwandt mit schön]
['schau·en]
[schaue, schaust, schaut, schauen, schaute, schautest, schauten, schautet, schauest, schauet, schau, geschaut, schauend]