[ - Collapse All ]
schauern  

schau|ern <sw. V.; hat> [spätmhd. schawern = gewittern, hageln] (seltener):

1.a) einen Kälteschauer verspüren; frösteln: er schauerte vor Kälte; <auch unpers.:> ihn/ihm schauerte;

b)von einem Kälteschauer überlaufen werden.



2.von einem 1Schauer (2) ergriffen werden: er schauerte vor Entsetzen; <auch unpers.:> ihn/ihm schauerte vor Schrecken; es schauerte uns.


3.<unpers.> (von Niederschlag) als 1Schauer (1) niedergehen.
schauern  

schaudern.
[schauern]
[schauere, schauerst, schauert, schauerte, schauertest, schauerten, schauertet, geschauert, schauernd]
schauern  

schau|ern <sw. V.; hat> [spätmhd. schawern = gewittern, hageln] (seltener):

1.
a) einen Kälteschauer verspüren; frösteln: er schauerte vor Kälte; <auch unpers.:> ihn/ihm schauerte;

b)von einem Kälteschauer überlaufen werden.



2.von einem 1Schauer (2) ergriffen werden: er schauerte vor Entsetzen; <auch unpers.:> ihn/ihm schauerte vor Schrecken; es schauerte uns.


3.<unpers.> (von Niederschlag) als 1Schauer (1) niedergehen.
schauern  

[sw. V.; hat] [spätmhd. schawern = gewittern, hageln] (seltener): 1. a) einen Kälteschauer verspüren; frösteln: er schauerte vor Kälte; [auch unpers.:] ihn/ihm schauerte; b) von einem Kälteschauer überlaufen werden. 2. von einem 1Schauer (2) ergriffen werden: er schauerte vor Entsetzen; [auch unpers.:] ihn/ihm schauerte vor Schrecken; es schauerte uns. 3. [unpers.] (von Niederschlag) als 1Schauer (1) niedergehen.
schauern  

v.
<V.i.; hat> ich schauere, <od.> schaure, mir, <od.> mich schauert ich fühle einen Schauer, es gruselt mich, ich erzittere (vor Angst); [Schauer1]
['schau·ern]
[schauere, schauerst, schauert, schauern, schauerte, schauertest, schauerten, schauertet, geschauert, schauernd]