[ - Collapse All ]
schaukeln  

schau|keln <sw. V.> [wohl unter Einfluss des parallel entstandenen ↑ Schaukel zu spätmhd. schucken, mniederd. schocken = sich hin und her bewegen; vgl. mniederl . schokken, 2↑ Schock ]:

1.<hat> a)(auf einer Schaukel o. Ä.) auf u. ab, vor u. zurück, hin u. her schwingen: wild s.;

b)sich mit etw. (auf dem Boden Stehendem) in eine schwingende Bewegung bringen: auf, mit dem Schaukelpferd s.



2.a)sich in einer schwingenden, schwankenden o. Ä. Bewegung befinden <hat>: Lampions schaukeln im Wind;

b)(ugs., oft scherzh.) sich leicht schwankend, taumelnd fortbewegen <ist>: ein paar Betrunkene schaukelten über den Marktplatz.



3.<hat> a)in eine schwingende o. ä. Bewegung versetzen: ein Kind auf den Knien s. (wiegen); er lag in der Hängematte und ließ sich von ihr s.;

b)(ugs. oft scherzh.) leicht schwingend od. schwankend fortbewegen.



4.(salopp) durch geschicktes Lavieren, Taktieren o. Ä. bewerkstelligen, zustande bringen <hat>: wir werden die Sache schon s.
schaukeln  


1. auf- und abschwingen, wippen; (schweiz.): [gi]gampfen; (südwestd.): gautschen; (bayr., österr.): hutschen.

2. a) hängen, sich hin- und herbewegen, hin- und herschwingen, hin- und herwiegen, pendeln, schlenkern, schlottern, schwanken, schwingen; (schweiz.): [gi]gampfen; (ugs.): baumeln; (landsch.): bammeln, klunkern, schunkeln.

b) [hin- und her]schwanken, taumeln; (ugs.): torkeln.

3. a) wiegen, wippen; (bayr., österr.): hutschen.

b) federn, schwingen, wippen.

4. abwickeln, arrangieren, ausführen, besorgen, bewältigen, erledigen, fertig werden, in den Griff bekommen, lösen, meistern, schaffen, unter Dach und Fach bringen, verwirklichen, zustande/zuwege bringen; (schweiz.): bodigen; (geh.): vollbringen; (bildungsspr.): realisieren; (ugs.): auf die Reihe bringen/kriegen, deichseln, durchziehen, hinbekommen, hinkriegen, in den Griff kriegen, managen; (ugs. abwertend): drehen; (Papierdt.): bewerkstelligen; (Kaufmannsspr., Papierdt.): tätigen.

[schaukeln]
[schaukle, schaukele, schaukelst, schaukelt, schaukelte, schaukeltest, schaukelten, schaukeltet, geschaukelt, schaukelnd]
schaukeln  

schau|keln <sw. V.> [wohl unter Einfluss des parallel entstandenen ↑ Schaukel zu spätmhd. schucken, mniederd. schocken = sich hin und her bewegen; vgl. mniederl. schokken, 2↑ Schock]:

1.<hat>
a)(auf einer Schaukel o. Ä.) auf u. ab, vor u. zurück, hin u. her schwingen: wild s.;

b)sich mit etw. (auf dem Boden Stehendem) in eine schwingende Bewegung bringen: auf, mit dem Schaukelpferd s.



2.
a)sich in einer schwingenden, schwankenden o. Ä. Bewegung befinden <hat>: Lampions schaukeln im Wind;

b)(ugs., oft scherzh.) sich leicht schwankend, taumelnd fortbewegen <ist>: ein paar Betrunkene schaukelten über den Marktplatz.



3.<hat>
a)in eine schwingende o. ä. Bewegung versetzen: ein Kind auf den Knien s. (wiegen); er lag in der Hängematte und ließ sich von ihr s.;

b)(ugs. oft scherzh.) leicht schwingend od. schwankend fortbewegen.



4.(salopp) durch geschicktes Lavieren, Taktieren o. Ä. bewerkstelligen, zustande bringen <hat>: wir werden die Sache schon s.
schaukeln  

[sw. V.] [wohl unter Einfluss des parallel entstandenen Schaukel zu spätmhd. schucken, mniederd. schocken= sich hin und her bewegen; vgl. mniederl. schokken, 2Schock]: 1. a) (auf einer Schaukel o.Ä.) auf u. ab, vor u. zurück, hin u. her schwingen [hat]: wild s.; b) sich mit etw. (auf dem Boden Stehendem) in eine schwingende Bewegung bringen [hat]: auf, mit dem Schaukelpferd s. 2. a) sich in einer schwingenden, schwankenden o.ä. Bewegung befinden [hat]: Lampions schaukeln im Wind; b) (ugs., oft scherzh.) sich leicht schwankend, taumelnd fortbewegen [ist]: ein paar Betrunkene schaukelten über den Marktplatz. 3. a) in eine schwingende o.ä. Bewegung versetzen [hat]: ein Kind auf den Knien s. (wiegen); er lag in der Hängematte und ließ sich von ihr s.; b) (ugs. oft scherzh.) leicht schwingend od. schwankend fortbewegen [hat]. 4. (salopp) durch geschicktes Lavieren, Taktieren o.Ä. bewerkstelligen, zustande bringen [hat]: wir werden die Sache schon s.
schaukeln  

schaukeln, schwanken
[schwanken]
schaukeln  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.> auf der Schaukel hin u. her schwingen; von einer Seite auf die andere wippen, sich wiegen, schwanken; mit einem Boot auf den Wellen ~
2 <V.t.> jmdn. ~ ihn wiegen, in schaukelnder Bewegung halten; ein Kind auf den Knien, in der Wiege ~; wir werden das Kind, die Sache schon ~! <fig.; umg.> die Sache in Ordnung bringen, regeln;
['schau·keln]
[schaukle, schaukele, schaukelst, schaukelt, schaukeln, schaukelte, schaukeltest, schaukelten, schaukeltet, geschaukelt, schaukelnd]