[ - Collapse All ]
Scheibe  

Schei|be, die; -, -n [mhd. schībe, ahd. scība, urspr. = vom Baumstamm abgeschnittene runde Platte, verw. mit ↑ scheiden in dessen urspr. Bed. »abschneiden«]:

1.a)flacher, meist runder Gegenstand: ein Diskus ist eine S. aus Holz;

b)(Technik) für eine bestimmte technische Funktion, oft als rotierendes Teil in einer Maschine o. Ä., vorgesehene u. entsprechend ausgeführte, meist kreisrunde [in der Mitte mit einer Bohrung versehene] Scheibe (1a) (z. B. Bremsscheibe);

c)(Sport, Milit.) kurz für ↑ Schießscheibe , ↑ Zielscheibe : die S. treffen;

d)kurz für ↑ Töpferscheibe ;

e) (ugs.) CD, Schallplatte: eine neue S. auflegen.



2.durch einen geraden Schnitt von einem größeren Ganzen abgetrenntes flaches, scheibenförmiges Stück (bes. von bestimmten Lebensmitteln): eine S. Brot; hart gekochte Eier in -n schneiden;

*sich <Dativ> von etw. eine S. abschneiden (ugs.; etw. als Vorbild nehmen).


3.dünne Glasscheibe, Fensterscheibe: die -n zerbrachen; der Fahrer kurbelte die S. herunter.


4.(ugs. verhüll.) Scheiße (2) : [so eine] S.!
Scheibe  

Schei|be, die; -, -n
Scheibe  


1. a) Platte, Rad, Rädchen, Teller.

b) Schießscheibe, Zielscheibe.

c) Drehscheibe, Töpferscheibe.

d) CD, [Compact] Disc, [Schall]platte, Titel; (ugs.): Vinyl; (oft abwertend): Musikkonserve.

2. Schnitte, Stück; (bes. österr.): Spalte.

3. Fenster[scheibe], Glasfenster, Glasscheibe.

[Scheibe]
[Scheiben]
Scheibe  

Schei|be, die; -, -n [mhd. schībe, ahd. scība, urspr. = vom Baumstamm abgeschnittene runde Platte, verw. mit ↑ scheiden in dessen urspr. Bed. »abschneiden«]:

1.
a)flacher, meist runder Gegenstand: ein Diskus ist eine S. aus Holz;

b)(Technik) für eine bestimmte technische Funktion, oft als rotierendes Teil in einer Maschine o. Ä., vorgesehene u. entsprechend ausgeführte, meist kreisrunde [in der Mitte mit einer Bohrung versehene] Scheibe (1a) (z. B. Bremsscheibe);

c)(Sport, Milit.) kurz für ↑ Schießscheibe, ↑ Zielscheibe: die S. treffen;

d)kurz für ↑ Töpferscheibe;

e) (ugs.) CD, Schallplatte: eine neue S. auflegen.



2.durch einen geraden Schnitt von einem größeren Ganzen abgetrenntes flaches, scheibenförmiges Stück (bes. von bestimmten Lebensmitteln): eine S. Brot; hart gekochte Eier in -n schneiden;

*sich <Dativ> von etw. eine S. abschneiden (ugs.; etw. als Vorbild nehmen).


3.dünne Glasscheibe, Fensterscheibe: die -n zerbrachen; der Fahrer kurbelte die S. herunter.


4.(ugs. verhüll.) Scheiße (2): [so eine] S.!
Scheibe  

n.
<f. 19> runde od. ovale Platte, Fläche, bes. als Maschinenteil, z.B. zum Formen von Ton (Töpfer~) u. als Zielfläche beim Schießen (Schieß~); dünn abgeschnittenes Stück, Schnitte (Apfel~, Brot~, Wurst~); Glas des Fensters (Fenster~) oder Spiegels (Spiegel~); <Jägerspr.> = Spiegel (beim Rot- u. Damwild); <Jugendspr.> Schallplatte od. CD; <umg.; verhüllend> Scheiße; eine ~ Brot, Fleisch, Schinken, Wurst; die runde ~ des Mondes; da kannst du dir eine ~ abschneiden <fig.; umg.> daran kannst du dir ein Beispiel nehmen; jmdm. die ~n einschlagen, einwerfen; eine ~ einsetzen (ins Fenster); die Detonation war so stark, dass die ~n klirrten; das ist alles eine große ~ <umg.; verhüllend> eine heiße ~ <Jugendspr.> eine Schallplatte od. CD mit fetziger Musik; Fleisch in ~n schneiden; nach der ~ schießen, werfen [<ahd. sciba, engl. shive, urspr. „vom Baum abgeschnittene runde Platte“; zu idg. *skei- „schneiden, trennen“; verwandt mit Schiefer, Schiene]
['Schei·be]
[Scheiben]