[ - Collapse All ]
Schein  

Schein, der; -[e]s, -e [mhd. schīn, ahd. scīn, zu ↑ scheinen ; 3: eigtl. = beweisende (= sichtbare) Urkunde]:

1.<Pl. selten> a)(unmittelbar von einer Lichtquelle od. von einer reflektierenden Fläche her) scheinendes, eine gewisse Helligkeit bewirkendes Licht; Lichtschein: der flackernde S. einer Kerze; der S. einer Straßenlaterne fiel ins Zimmer;

b)(selten) Hauch; (3 b);

*[um] einen S. (seltener; ein bisschen, ein wenig, eine Idee, Spur).



2.<o. Pl.> a)äußeres Ansehen, Aussehen, äußeres Bild von etw.; Anschein: der S. ist, spricht gegen ihn; wenigstens den äußeren S. aufrechterhalten;

*den S. wahren (den bestehenden falschen Eindruck aufrechterhalten); zum S. (in irreführender Absicht);

b)etw. aufgrund einer Täuschung für wirklich Gehaltenes.



3.Bescheinigung (2) : der S. ist ungültig; einen S. ausfüllen; einen S. (Seminarschein) machen, noch drei -e (Seminarscheine) für das Examen benötigen; auf dem S. (Lottoschein) sind drei Richtige; ohne S. (Angelschein) darf man hier nicht angeln; mit dem S. (Gepäckschein) kannst du den Koffer abholen.


4.kurz für ↑ Geldschein : Münzen und -e; ein Bündel -e.
Schein  

Schein, der; -[e]s, -e
Schein  


1. Helligkeit, Licht[schein], [Licht]strahl; (geh.): Helle, Lichtflut, Lichtfülle; (dichter.): Flimmer.

2. a) Anschein, Äußeres, [äußeres] Erscheinungsbild, Bild, Eindruck, Hokuspokus, Illusion, Vorstellung; (veraltend): Dehors.

b) Augenwischerei, Betrug, Bluff, Farce, Firnis, Irreführung, Komödie, Täuschung, Täuschungsmanöver, Vorspiegelung, Vortäuschung; (geh.): Gaukelei, Trug; (österr. ugs.): Pflanz; (abwertend): Spiegelfechterei, Tünche; (oft abwertend): Fassade; (geh. abwertend): Blendwerk, Gaukelspiel; (ugs. abwertend): fauler Zauber, Schwindel.

3. Ausweis, Beleg, Bescheinigung, Bestätigung, Beweis, Dokument, Legitimation, Nachweis, Quittung, Testat, Urkunde, Zeugnis; (veraltend): Zertifikat.

4. Banknote, Geldschein, Papiergeld; (salopp): Lappen; (Bankw.): Note; (Gaunerspr.): Fleppe.

[Schein]
[Scheines, Scheins, Scheine, Scheinen]
Schein  

Schein, der; -[e]s, -e [mhd. schīn, ahd. scīn, zu ↑ scheinen; 3: eigtl. = beweisende (= sichtbare) Urkunde]:

1.<Pl. selten>
a)(unmittelbar von einer Lichtquelle od. von einer reflektierenden Fläche her) scheinendes, eine gewisse Helligkeit bewirkendes Licht; Lichtschein: der flackernde S. einer Kerze; der S. einer Straßenlaterne fiel ins Zimmer;

b)(selten) Hauch; (3 b)

*[um] einen S. (seltener; ein bisschen, ein wenig, eine Idee, Spur).



2.<o. Pl.>
a)äußeres Ansehen, Aussehen, äußeres Bild von etw.; Anschein: der S. ist, spricht gegen ihn; wenigstens den äußeren S. aufrechterhalten;

*den S. wahren (den bestehenden falschen Eindruck aufrechterhalten); zum S. (in irreführender Absicht);

b)etw. aufgrund einer Täuschung für wirklich Gehaltenes.



3.Bescheinigung (2): der S. ist ungültig; einen S. ausfüllen; einen S. (Seminarschein) machen, noch drei -e (Seminarscheine) für das Examen benötigen; auf dem S. (Lottoschein) sind drei Richtige; ohne S. (Angelschein) darf man hier nicht angeln; mit dem S. (Gepäckschein) kannst du den Koffer abholen.


4.kurz für ↑ Geldschein: Münzen und -e; ein Bündel -e.
Schein  

n.

I <m.; -(e)s; unz.>
1 Licht, Lichterscheinung, Glanz, Schimmer (Lampen~, Licht~, Mond~, Sonnen~); äußeres Ansehen, Aussehen, äußeres Bild, das nicht sofort erkennen lässt, was wirklich dahinter steckt; Sinnestäuschung, Trugbild
2 ;der (helle) ~ eines Lächelns; der ~ des Mondes, der Sonne, der Sterne; ~ und Sein
3 ;den (äußeren) ~ retten; der ~ spricht gegen ihn; der ~ trügt; den ~ wahren
4 ;heller, leuchtender, strahlender ~; matter, trüber ~; das ist alles nur schöner ~
5 ;sich durch den ~ täuschen lassen; im ~ der Lampe, Laterne; dem ~e nach; etwas (nur) zum ~ sagen, tun
II <m. 1>
6 Bescheinigung, schriftl. Bestätigung, Attest, Quittung (Empfangs~, Gut~, Schuld~); einzelnes Stück Papiergeld, Banknote (Geld~, Zehnmark~)
7 ;geben Sie mir bitte keine Münzen, sondern ~e
8 ;jmdm. einen größeren ~ in die Hand drücken [<mhd. schin <ahd. scin, engl. shine „Glanz, Helligkeit“; seit 15. Jh. „trüger. Aussehen“; spätmhd. „etwas Sichtbares; Urkunde“]
[Schein]
[Scheines, Scheins, Scheine, Scheinen]