[ - Collapse All ]
scheinheilig  

schein|hei|lig <Adj.> (abwertend): Aufrichtigkeit, Nichtwissen od. Freundlichkeit vortäuschend; heuchlerisch: ein -er Bursche; ein -es Gesicht machen; seine -e Art.
scheinheilig  

schein|hei|lig
scheinheilig  

fromm, heuchlerisch, pharisäerhaft, unaufrichtig, unehrlich, verstellt; (geh.): pharisäisch; (ugs.): hintenrum; (abwertend): falsch, scheinfromm; (bildungsspr. abwertend): bigott; (ugs. abwertend): katzenfreundlich; (mundartl., bes. bayr., sonst derb): hinterfotzig; (veraltet): gleisnerisch; (bildungsspr. veraltet): hypokritisch.
[scheinheilig]
[scheinheiliger, scheinheilige, scheinheiliges, scheinheiligen, scheinheiligem, scheinheiligerer, scheinheiligere, scheinheiligeres, scheinheiligeren, scheinheiligerem, scheinheiligster, scheinheiligste, scheinheiligstes, scheinheiligsten, scheinheiligstem]
scheinheilig  

schein|hei|lig <Adj.> (abwertend): Aufrichtigkeit, Nichtwissen od. Freundlichkeit vortäuschend; heuchlerisch: ein -er Bursche; ein -es Gesicht machen; seine -e Art.
scheinheilig  

Adj. (abwertend): Aufrichtigkeit, Nichtwissen od. Freundlichkeit vortäuschend; heuchlerisch: ein -er Bursche; ein -es Gesicht machen; seine -e Art.
scheinheilig  

adj.
<Adj.> Aufrichtigkeit od. Freundlichkeit vortäuschend, heuchlerisch; Frömmigkeit vortäuschend
['schein·hei·lig]
[scheinheiliger, scheinheilige, scheinheiliges, scheinheiligen, scheinheiligem, scheinheiligerer, scheinheiligere, scheinheiligeres, scheinheiligeren, scheinheiligerem, scheinheiligster, scheinheiligste, scheinheiligstes, scheinheiligsten, scheinheiligstem]