[ - Collapse All ]
schelten  

schẹl|ten <st. V.; hat> [mhd. schelten, schelden, ahd. sceltan = tadeln, schmähen, verw. mit ↑ Schall , 2↑ Schelle ]:

1.(geh., oft auch landsch.) a)schimpfen (1 a) : sie schalt, weil ihr niemand half;

b)schimpfen (1 b) : die Mutter schilt das Kind, mit dem Kind.



2.(geh.) a)herabsetzend als etw. Bestimmtes bezeichnen, hinstellen: er schalt ihn töricht;

b)tadeln, kritisieren.

schelten  

schẹl|ten (schimpfen, tadeln); du schiltst, er schilt; du schaltst, er schalt; du schöltest; gescholten; schilt!
schelten  

schimpfen.
[schelten]
[schelte, schiltst, schilt, schelt, schalt, schaltest, schalten, schaltet, scheltest, scheltet, schölte, schöltest, schölten, schöltet, schöltt, scheltt, gescholten, scheltend]
schelten  

schẹl|ten <st. V.; hat> [mhd. schelten, schelden, ahd. sceltan = tadeln, schmähen, verw. mit ↑ Schall, 2↑ Schelle]:

1.(geh., oft auch landsch.)
a)schimpfen (1 a): sie schalt, weil ihr niemand half;

b)schimpfen (1 b): die Mutter schilt das Kind, mit dem Kind.



2.(geh.)
a)herabsetzend als etw. Bestimmtes bezeichnen, hinstellen: er schalt ihn töricht;

b)tadeln, kritisieren.

schelten  

[st. V.; hat] [mhd. schelten, schelden, ahd. sceltan= tadeln, schmähen, verw. mit Schall, 2Schelle]: 1. (geh., oft auch landsch.) a) schimpfen (1 a): sie schalt, weil ihr niemand half; b) schimpfen (1 b): die Mutter schilt das Kind, mit dem Kind. 2. (geh.) a) herabsetzend als etw. Bestimmtes bezeichnen, hinstellen: er schalt ihn töricht; b) tadeln, kritisieren.
schelten  

v.
<V.t. u. V.i. 210; hat> jmdn. ~ jmdm. Vorwürfe machen, jmdn. laut tadeln; schimpfen; jmdn. einen Faulpelz, einen Dummkopf ~ ihn einen F., einen D. nennen; er entfernte sich laut ~d [<ahd. sceltan „tadeln, schmähen“, eigtl. „Lärm über etwas machen“; zu idg. *(s)kel- „schallen“; verwandt mit Schelle]
['schel·ten]
[schelte, schiltst, schilt, schelten, schelt, schalt, schaltest, schalten, schaltet, scheltest, scheltet, schölte, schöltest, schölten, schöltet, schöltt, scheltt, gescholten, scheltend]