[ - Collapse All ]
Schematismus  

Sche|ma|tịs|mus der; -, ...men <gr.-lat.>:

1.gedankenlose Nachahmung eines Schemas.


2.statistisches Handbuch einer katholischen Diözese od. eines geistlichen Ordens
Schematismus  

Sche|ma|tịs|mus, der; -, ...men (bildungsspr. abwertend):

1.a) <o. Pl.> mechanisch an einem Schema (1) orientiertes Denken u. Handeln: mit reinem S. sind diese Probleme nicht zu lösen;

b)schematische (2) Handlung o. Ä.



2.a)(österr. früher) Rangliste für öffentliche Bedienstete;

b)(kath. Kirche) statistisches Handbuch von Diözesen od. Orden.

Schematismus  

Sche|ma|tịs|mus, der; -, ...men (gedankenlose Nachahmung eines Schemas; statistisches Handbuch einer kath. Diözese od. eines geistl. Ordens, österr. früher auch der öffentlichen Bediensteten)
Schematismus  

Sche|ma|tịs|mus, der; -, ...men (bildungsspr. abwertend):

1.
a) <o. Pl.> mechanisch an einem Schema (1) orientiertes Denken u. Handeln: mit reinem S. sind diese Probleme nicht zu lösen;

b)schematische (2) Handlung o. Ä.



2.
a)(österr. früher) Rangliste für öffentliche Bedienstete;

b)(kath. Kirche) statistisches Handbuch von Diözesen od. Orden.

Schematismus  

n.
<m.; -; unz.> übertrieben schematische Betrachtungsweise, Behandlung, gedankenlose Arbeit nach einem Schema; <österr.> Rangliste für Amtspersonen; <kath. Kirche> Verzeichnis der Mitarbeiter einer Diözese
[Sche·ma'tis·mus]
[Schematismen]