[ - Collapse All ]
scherzen  

schẹr|zen <sw. V.; hat> [mhd. scherzen = lustig springen, hüpfen, sich vergnügen, verw. mit 4↑ scheren in dessen urspr. Bed. »springen«]:

1.(geh.) einen Scherz, Scherze machen: <subst.:> über jmdn., etw. s.; mir ist [ganz und gar] nicht nach Scherzen zumute.


2.scherzend, im Scherz äußern.
scherzen  


1. albern, sich amüsieren, blödeln, herumalbern, sich lustig machen, lustig/komisch sein, necken, Possen reißen, schäkern, Scherze machen, spaßen, Spaß/Späße/Witze machen, spotten, ulken, witzeln, zum Lachen bringen; (ugs.): flachsen, frotzeln, kaspern, uzen, Witze reißen; (bildungsspr.): sich mokieren; (landsch.): häkeln, jökeln; (nordd. ugs.): dalbern; (veraltet): raillieren.

2. im Scherz äußern/sagen, ironisch meinen, nicht [ganz] ernst meinen.

[scherzen]
[scherze, scherzt, scherzte, scherztest, scherzten, scherztet, scherzest, scherzet, scherz, gescherzt, scherzend]
scherzen  

schẹr|zen <sw. V.; hat> [mhd. scherzen = lustig springen, hüpfen, sich vergnügen, verw. mit 4↑ scheren in dessen urspr. Bed. »springen«]:

1.(geh.) einen Scherz, Scherze machen: <subst.:> über jmdn., etw. s.; mir ist [ganz und gar] nicht nach Scherzen zumute.


2.scherzend, im Scherz äußern.
scherzen  

[sw. V.; hat] [mhd. scherzen= lustig springen, hüpfen, sich vergnügen, verw. mit 4scheren in dessen urspr. Bed. ?springen?]: 1. (geh.) einen Scherz, Scherze machen: über jmdn., etw. s.; [subst.:] mir ist [ganz und gar] nicht nach Scherzen zumute. 2. scherzend, im Scherz äußern.
scherzen  

v.
<V.i.; hat> einen Scherz od. Scherze machen, Spaß treiben, lustig sein; etwas im Scherz sagen; „…!“ scherzte er; Sie (belieben zu) ~! das kann nicht Ihr Ernst sein!; mit den Kindern (fröhlich sein und) ~; damit ist nicht zu ~!; nicht zum Scherzen aufgelegt sein; „…!“ sagte er ~d; in ~dem Ton [<ahd. scherzen „fröhlich springen; sich vergnügen“; zu idg. *(s)ker- „springen“]
['scher·zen]
[scherze, scherzt, scherzen, scherzte, scherztest, scherzten, scherztet, scherzest, scherzet, scherz, gescherzt, scherzend]