[ - Collapse All ]
scheußlich  

scheuß|lich <Adj.> [mhd. schiuzlich = scheu; abscheulich, zu: schiuzen = (Ab)scheu empfinden, Intensivbildung zu ↑ scheuen ] (emotional):

1.a) sehr hässlich, übel, kaum erträglich in seiner Wirkung auf die Sinne: -e Häuser; eine -e Gegend; ein -er (äußerst unsympathischer) Kerl; das Kleid sieht s. aus;

b)[durch Gemeinheit, Rohheit] Abscheu, Entsetzen erregend: ein -es Verbrechen; ein -er Anblick; eine s. verstümmelte Leiche.



2.(ugs.) a)im höchsten Grade unangenehm: -e Schmerzen;

b)<intensivierend bei Verben u. Adj.> auf unangenehme Weise, in äußerstem Maße: es tat s. weh.

scheußlich  

scheuß|lich
scheußlich  


1. a) abscheulich, abstoßend, ekelerregend, ekelhaft, eklig, entsetzlich, furchtbar, garstig, geschmacklos, grauenerregend, grauenhaft, grauenvoll, gräulich, grausig, haarsträubend, hässlich, schauerlich, schaurig, schrecklich, stillos, übel, unansehnlich, unästhetisch, unerträglich, unschön, unvorteilhaft, verunstaltet, widerwärtig; (österr.): grauslich; (geh.): degoutant, infernalisch, schaudererregend; (ugs.): fies, grässlich, gräulich, potthässlich; (emotional): fürchterlich, horrend, zum Kotzen; (abwertend): schäbig, widerlich; (ugs. abwertend): schauderhaft; (landsch.): wahnschaffen; (südd., österr. ugs.): greislich; (bes. bayr., österr. ugs.): grauslich; (bayr., österr., sonst landsch.): schiech; (veraltet): abominabel, ungestalt; (bildungsspr. veraltet): horribel; (Jugendspr.): ätzend.

b) erbärmlich, grausam, niederträchtig, schändlich, schlimm, unmenschlich; (ugs.): bestialisch, mörderisch, wahnsinnig; (salopp): mistig; (emotional): barbarisch, höllisch, irrsinnig, jämmerlich; (landsch.): arg; (abwertend): elend, hundsgemein, schäbig, widerlich, wüst; (ugs. abwertend): mies, schofel; (emotional): miserabel; (salopp abwertend): dreckig.

2. a) katastrophal, schlecht, traurig, trostlos, unangenehm, unerfreulich; (geh.): unerquicklich; (bildungsspr.): desolat, trist; (salopp): beschissen.

b) sehr.

[scheußlich]
[scheusslich, scheußlicher, scheußliche, scheußliches, scheußlichen, scheußlichem, scheußlicherer, scheußlichere, scheußlicheres, scheußlicheren, scheußlicherem, scheußlichster, scheußlichste, scheußlichstes, scheußlichsten, scheußlichstem]
scheußlich  

scheuß|lich <Adj.> [mhd. schiuzlich = scheu; abscheulich, zu: schiuzen = (Ab)scheu empfinden, Intensivbildung zu ↑ scheuen] (emotional):

1.
a) sehr hässlich, übel, kaum erträglich in seiner Wirkung auf die Sinne: -e Häuser; eine -e Gegend; ein -er (äußerst unsympathischer) Kerl; das Kleid sieht s. aus;

b)[durch Gemeinheit, Rohheit] Abscheu, Entsetzen erregend: ein -es Verbrechen; ein -er Anblick; eine s. verstümmelte Leiche.



2.(ugs.)
a)im höchsten Grade unangenehm: -e Schmerzen;

b)<intensivierend bei Verben u. Adj.> auf unangenehme Weise, in äußerstem Maße: es tat s. weh.

scheußlich  

Adj. [mhd. schiuzlich= scheu; abscheulich, zu: schiuzen= (Ab)scheu empfinden, Intensivbildung zu scheuen] (emotional): 1. a) sehr hässlich, übel, kaum erträglich in seiner Wirkung auf die Sinne: -e Häuser; eine -e Gegend; ein -er (äußerst unsympathischer) Kerl; das Kleid sieht s. aus; b) [durch Gemeinheit, Rohheit] Abscheu, Entsetzen erregend: ein -es Verbrechen; ein -er Anblick; eine s. verstümmelte Leiche. 2. (ugs.) a) im höchsten Grade unangenehm: -e Schmerzen; b) [intensivierend bei Verben u. Adj.] auf unangenehme Weise, in äußerstem Maße: es tat s. weh.
scheußlich  

adj.
<Adj.> abstoßend, hässlich, ekelhaft (Tier, Anblick); gemein, verabscheuenswert, widernatürlich grausam (Verbrechen); entstellend (Narbe, Wunde); <umg.> unangenehm, peinigend (Lage); ich habe eine ~e Erkältung; es ist ein ~es Gefühl; ~es Wetter; das schmeckt (ja) ~; es ist ~ kalt [mit Anlehnung an Scheusal umgebildet <frühnhd. scheutzlich <mhd. schiuzlich „scheu; abscheulich“; zu schiuzen „Abscheu empfinden“; zu schiuhen „(sich) scheuen“]
['scheu߷lich]
[scheußlicher, scheußliche, scheußliches, scheußlichen, scheußlichem, scheußlicherer, scheußlichere, scheußlicheres, scheußlicheren, scheußlicherem, scheußlichster, scheußlichste, scheußlichstes, scheußlichsten, scheußlichstem]