[ - Collapse All ]
Schickse  

Schịck|se die; -, -n <jidd.-Gaunerspr.>: (abwertend) Flittchen.
Schickse  

Schịck|se, die; -, -n [aus der Gaunerspr. < jidd. schickse(n)="Christenmädchen;" Dienstmädchen, zu hebr. šęqęẕ="Unreines;" Abscheu]:

1.(salopp abwertend) leichtlebige Frau.


2.(aus jüdischer Sicht) Nichtjüdin.
Schickse  

Schịck|se, die; -, -n <jidd.> (ugs. abwertend für leichtlebige Frau)
Schickse  

Schịck|se, die; -, -n [aus der Gaunerspr. < jidd. schickse(n)="Christenmädchen;" Dienstmädchen, zu hebr. šęqęẕ="Unreines;" Abscheu]:

1.(salopp abwertend) leichtlebige Frau.


2.(aus jüdischer Sicht) Nichtjüdin.
Schickse  

n.
<f. 19; umg.> dumme, lästige, unangenehme Person; diese ~!; alte, dumme ~ <fig.> [<rotw. Schickse(l) „Weibsperson“, als Schimpfwort für Mädchen, Frau <jidd. sikzo „Christenmädchen“; in den dt. Mundarten wurde Schickse(l) zu „Judenmädchen“]
['Schick·se]
[Schicksen]