[ - Collapse All ]
schiefliegen  

schief|lie|gen <st. V.; hat, südd., österr., schweiz.: ist> (ugs.): sich täuschen, im Irrtum sein: mit seinen Vermutungen, Ansichten total s.
schiefliegen  

schief|lie|gen (ugs. für einen falschen Standpunkt vertreten, sich irren); vgl. schief
schiefliegen  

auf dem Holzweg sein, auf der falschen Fährte sein, im Irrtum sein, in die Irre gehen, [sich] irren, sich täuschen, von einer falschen Annahme ausgehen; (geh.): fehlgehen, irregehen, sich im Irrtum befinden; (bildungsspr.): von falschen Prämissen ausgehen; (ugs.): auf dem falschen Dampfer sein, danebenhauen, danebenliegen, danebenschießen, sich geschnitten haben, schiefgewickelt sein, sich vertun.
[schiefliegen]
[schiefliegener, schiefliegene, schiefliegenes, schiefliegenen, schiefliegenem]
schiefliegen  

schief|lie|gen <st. V.; hat, südd., österr., schweiz.: ist> (ugs.): sich täuschen, im Irrtum sein: mit seinen Vermutungen, Ansichten total s.
schiefliegen  

adj.
'schieflie·gen <V.i. 179; hat; fig.; umg.> eine falsche, (bei den Vorgesetzten) nicht angenehme Meinung vertreten, abwegige Gedanken äußern
['schief|lie·gen,]
[schiefliegener, schiefliegene, schiefliegenes, schiefliegenen, schiefliegenem]