[ - Collapse All ]
Schiffchen  

Schịff|chen, das; -s, -:

1.Vkl. zu ↑ Schiff (1) .


2. (ugs.) (bes. zur Uniform getragene) längs gefaltete Kopfbedeckung ohne Rand, die an beiden Enden spitz zuläuft.


3. kleines Metallgehäuse, in dem sich die Spule in der Nähmaschine befindet.


4.(Weberei) [kleines] längliches, an beiden Enden spitz zulaufendes Gehäuse für die Spule des Schussfadens; Weberschiffchen.


5.(Handarb.) kleiner, länglicher, an beiden Enden spitz zulaufender Gegenstand für Occhiarbeit.


6.(Bot.) aus den beiden vorderen, häufig am Rand miteinander verwachsenen Blütenblättern gebildeter Teil der Schmetterlingsblüte.
Schiffchen  

Schịff|chen ( auch für eine militärische Kopfbedeckung)
Schiffchen  

Schịff|chen, das; -s, -:

1.Vkl. zu ↑ Schiff (1).


2. (ugs.) (bes. zur Uniform getragene) längs gefaltete Kopfbedeckung ohne Rand, die an beiden Enden spitz zuläuft.


3. kleines Metallgehäuse, in dem sich die Spule in der Nähmaschine befindet.


4.(Weberei) [kleines] längliches, an beiden Enden spitz zulaufendes Gehäuse für die Spule des Schussfadens; Weberschiffchen.


5.(Handarb.) kleiner, länglicher, an beiden Enden spitz zulaufender Gegenstand für Occhiarbeit.


6.(Bot.) aus den beiden vorderen, häufig am Rand miteinander verwachsenen Blütenblättern gebildeter Teil der Schmetterlingsblüte.
Schiffchen  

n.
<n. 14> kleines Schiff, Schiff zum Spielen; Weihrauchgefäß; kahnförmiger, unterster Teil der Schmetterlingsblüte; unterer Spulenhalter der Nähmaschine, der die Schlingen fängt; längl. Gegenstand, auf den der Schussfaden aufgewickelt ist u. mit dem dieser durch die Kettfäden geführt wird; schmale, längs gefaltete Militärmütze; ~ (aus Papier) falten
['Schiff·chen]
[Schiffchens]