[ - Collapse All ]
schiften  

schịf|ten <sw. V.; hat> [engl. to shift] (Seemannsspr.):

1. (bei Wind von hinten) das Segel von der einen Seite auf die andere bringen, ohne dabei die Fahrtrichtung zu ändern.


2. (von der Ladung) [ver]rutschen.
schiften  

schịf|ten (Bauw. [Balken] nur durch Nägel verbinden; [zu]spitzen, dünner machen; Seemannsspr. die Stellung des Segels verändern; verrutschen [von der Ladung])
schiften  

schịf|ten <sw. V.; hat> [engl. to shift] (Seemannsspr.):

1. (bei Wind von hinten) das Segel von der einen Seite auf die andere bringen, ohne dabei die Fahrtrichtung zu ändern.


2. (von der Ladung) [ver]rutschen.
schiften  

[sw. V.; hat] [engl. to shift] (Seemannsspr.): 1. (bei Wind von hinten) das Segel von der einen Seite auf die andere bringen, ohne dabei die Fahrtrichtung zu ändern. 2. (von der Ladung) [ver]rutschen.
schiften  

<V.i.; hat; Seemannsspr.> ein Segel vor dem Winde von der einen Seite auf die andere bringen; die Lage verändern, wechseln; die Ladung schiftet verrutscht (bei Seegang); [<engl. shift „verschieben, versetzen, (Lage) verändern“]
['schif·ten1]

<V.i. u. V.t.; hat; nddt.> (Balken, Dachsparren) durch Nägel verbinden [<mhd. scheften, schiften „einen Schaft machen; mit einem Schaft versehen; an einem Schaft befestigen“; Schaft]
['schif·ten2]