[ - Collapse All ]
Schilling  

Schịl|ling vgl. Shilling
Schilling  

Schịl|ling, der; -s, -e <aber: 30 Schilling> [mhd. schillinc, ahd. scilling, H. u., viell. eigtl. = schildartige Münze, zu 1↑ Schild ]:

1.frühere österreichische Währungseinheit (1 Schilling = 100 Groschen; Abk.: S, ö. S.): das Heft kostet 20 S.; er hatte nur noch ein paar -[e].


2.alte europäische Münze.


3.↑ Shilling .
Schilling  

Schịl|ling, der; -s, -e (frühere österr. Währungseinheit); 6 Schilling; vgl. aber Shilling
Schilling  

Schịl|ling, der; -s, -e <aber: 30 Schilling> [mhd. schillinc, ahd. scilling, H. u., viell. eigtl. = schildartige Münze, zu 1↑ Schild]:

1.frühere österreichische Währungseinheit (1 Schilling = 100 Groschen; Abk.: S, ö. S.): das Heft kostet 20 S.; er hatte nur noch ein paar -[e].


2.alte europäische Münze.


3.↑ Shilling.
Schilling  

n.
<m. 1; nach Zahlenangaben Pl.: -> österr. Währungseinheit, 100 Groschen <Abk.: S, öS>; <eindeutschend für> Shilling; kleine mittelalterl. Münze; <etwa 1400 bis Ende 19. Jh.> kleine nddt. Münze [<ahd. skilling, engl. shilling, got. skilliggs, gemeingerman. Münzname, bei den Goten Bez. des oström. „Goldsolidus“ <germ. *skilling, älter *skildling mit der Grundbedeutung „eine Art Schild“; vermutl. zu got. skildus „Schild“]
['Schil·ling]
[Schillings, Schillinge, Schillingen]