[ - Collapse All ]
Schinken  

Schịn|ken, der; -s, - [mhd. schinke, ahd. scinco = Knochenröhre, Schenkel, zu einem Adj. mit der Bed. »schief, krumm« u. eigtl. = krummer Körperteil; 3: aus der Studentenspr.; urspr. = dickes, in Schweinsleder gebundenes Buch]:

1.[Hinter]keule eines Schlachttieres, bes. vom Schwein, die geräuchert od. gekocht gegessen wird: gekochter, roher S.; [ein Pfund] Schwarzwälder S.; eine Scheibe S.


2.(salopp) Oberschenkel; Gesäßbacken.


3.(ugs. scherzh. od. abwertend) a)großes, dickes Buch: ein alter S.;

b)großes Gemälde [von geringem künstlerischem Wert];

c)umfangreiches [älteres] Bühnenstück, aufwendiger Film [von geringem künstlerischem Wert].

Schinken  

Schịn|ken, der; -s, -
Schinken  


1. [Hinter]keule; (schweiz. ugs.): Hamme.

2. dickes Buch; (ugs.): Schmöker, Wälzer; (ugs., oft abwertend): Schwarte.

[Schinken]
[Schinkens]
Schinken  

Schịn|ken, der; -s, - [mhd. schinke, ahd. scinco = Knochenröhre, Schenkel, zu einem Adj. mit der Bed. »schief, krumm« u. eigtl. = krummer Körperteil; 3: aus der Studentenspr.; urspr. = dickes, in Schweinsleder gebundenes Buch]:

1.[Hinter]keule eines Schlachttieres, bes. vom Schwein, die geräuchert od. gekocht gegessen wird: gekochter, roher S.; [ein Pfund] Schwarzwälder S.; eine Scheibe S.


2.(salopp) Oberschenkel; Gesäßbacken.


3.(ugs. scherzh. od. abwertend)
a)großes, dickes Buch: ein alter S.;

b)großes Gemälde [von geringem künstlerischem Wert];

c)umfangreiches [älteres] Bühnenstück, aufwendiger Film [von geringem künstlerischem Wert].

Schinken  

n.
<m. 4> Schenkel, Keule (bes. vom Schlachtvieh);<umg.; scherzh.> großes, dickes (urspr. in Schweinsleder gebundenes) Buch; <umg.; scherzh.> riesiges Gemälde; <umg.; scherzh.> langes, (meist auch) langweiliges Theaterstück od. ebensolcher Film; gekochter, geräucherter, roher ~; westfälischer ~; ~ im Brotteig (gebacken); mit der Wurst nach dem ~ werfen <fig.; umg.> durch ein kleines Geschenk ein größeres zu erhalten suchen; [<mhd. schinke „Schenkel; Knochenröhre; Schinken“ <ahd. scinko, scinka „Knochenröhre, Schenkel“; zu idg. *(s)keng- „schief, krumm“]
['Schin·ken]
[Schinkens]