[ - Collapse All ]
schlämmen  

schlạ̈m|men <sw. V.; hat> [spätmhd. slemmen]:

1.(ein Gewässer) von Schlamm befreien u. reinigen, entschlammen.


2. (Technik) körnige od. bröckelige Substanzen in Wasser aufwirbeln u. sich absetzen lassen, sodass mithilfe von Sieben u. Filtern die einzelnen Korngrößen sortiert werden können.


3.(Gärtnerei) einschlämmen.
schlämmen  

schlạ̈m|men (von Schlamm reinigen)
schlämmen  

schlạ̈m|men <sw. V.; hat> [spätmhd. slemmen]:

1.(ein Gewässer) von Schlamm befreien u. reinigen, entschlammen.


2. (Technik) körnige od. bröckelige Substanzen in Wasser aufwirbeln u. sich absetzen lassen, sodass mithilfe von Sieben u. Filtern die einzelnen Korngrößen sortiert werden können.


3.(Gärtnerei) einschlämmen.
schlämmen  

[sw. V.; hat] [spätmhd. slemmen]: 1. (ein Gewässer) von Schlamm befreien u. reinigen, entschlammen. 2. (Technik) körnige od. bröckelige Substanzen in Wasser aufwirbeln u. sich absetzen lassen, sodass mithilfe von Sieben u. Filtern die einzelnen Korngrößen sortiert werden können. 3. (Gärtnerei) einschlämmen.
schlämmen  

v.
<V.t.; hat> von Schlamm reinigen (Gewässer); gründlich begießen (Pflanzen); ein Gesteingemisch ~ grobkörnige od. spezifisch schwerere Anteile aus einem feinteiligen, mit Wasser angerührten (aufgeschlämmten) Gemisch abtrennen, sich absetzen lassen;
['schläm·men]
[schlämme, schlämmst, schlämmt, schlämmen, schlämmte, schlämmtest, schlämmten, schlämmtet, schlämmest, schlämmet, schlämm, geschlämmt, schlämmend]