If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
schlüpfen  


1. sich durchschlängeln, durchschlüpfen, gleiten, hineinschlüpfen, kriechen, sich schlängeln; (ugs.): witschen; (südd., österr., schweiz. ugs.): schliefen.

2. ablegen, anlegen, anziehen, ausziehen, hineinschlüpfen, überstreifen, überwerfen, überziehen; (ugs.): abtun; (landsch.): austun; (südd., österr., schweiz. ugs.): schliefen.

3. auskriechen, ausschlüpfen; (schweiz. veraltet, südd., österr.): schlupfen; (landsch.): auskommen.

[schlüpfen]
[schlüpfe, schlüpfst, schlüpft, schlüpfte, schlüpftest, schlüpften, schlüpftet, schlüpfest, schlüpfet, schlüpf, geschlüpft, schlüpfend, schluepfen]
schlüpfen  

v.
<V.i.; ist> sich gleitend, behände, bes. durch enge Öffnung od. unbemerkt, bewegen; Vögel ~ aus dem Ei kriechen aus; der Fisch ist mir aus der Hand geschlüpft; durch eine Zaunlücke ~; in ein Haus, Zimmer ~; die Maus schlüpft ins Loch; in den Mantel ~ ihn behände u. rasch, auch probeweise überziehen ;[<mhd. slüpfen, slupfen <ahd. slupfen; Intensivbildung zu sliofan, got. sliupan „schlüpfen“; schliefen]
['schlüp·fen]
[schlüpfe, schlüpfst, schlüpft, schlüpfen, schlüpfte, schlüpftest, schlüpften, schlüpftet, schlüpfest, schlüpfet, schlüpf, geschlüpft, schlüpfend]