[ - Collapse All ]
Schlampe  

Schlạm|pe, die; -, -n, Schlampen, der; -s, - [zu ↑ schlampen ] (ugs. abwertend):

1. unordentliche, in ihrem Äußeren nachlässige u. ungepflegte weibliche Person; schlampige Frau: sie ist eine ausgesprochene S.


2.Frau, deren Lebensführung als unmoralisch angesehen wird.

[Schlampen]
Schlampe  

Schlạm|pe, die; -, -n, österr. Schlạm|pen (ugs. abwertend für unordentliche Frau)
[Schlampen]
Schlampe  

(md., nordd. salopp abwertend): Schlunze; (landsch.): Schluse, Vettel, Zottel; (landsch. abwertend): Lusche, Schlampampe; (landsch. ugs. abwertend): Ruschel; (landsch., bes. südd.): Stranze; (landsch. veraltend): Strunze.
[Schlampe]
[Schlampen]
Schlampe  

Schlạm|pe, die; -, -n, Schlampen, der; -s, - [zu ↑ schlampen] (ugs. abwertend):

1. unordentliche, in ihrem Äußeren nachlässige u. ungepflegte weibliche Person; schlampige Frau: sie ist eine ausgesprochene S.


2.Frau, deren Lebensführung als unmoralisch angesehen wird.

[Schlampen]
Schlampe  

n.
<f. 19; umg.> unordentliche, nachlässig gekleidete Frau; <Schimpfw.> Frau, die ein liederl. Leben führt [zu spätmhd. slampen „schlampen, schlaff herabhängen; nachlässig gekleidet sein, nachlässig sein“]
['Schlam·pe]
[Schlampen]