[ - Collapse All ]
Schlamperei  

Schlam|pe|rei, die; -, -en (ugs. abwertend):
a) schlampiges (b) Vorgehen, Verhalten; große Nachlässigkeit: das ist eine unerhörte S.!;

b)<o. Pl.> Unordnung, Durcheinander.
Schlamperei  

Schlam|pe|rei (ugs. für Nachlässigkeit; Unordentlichkeit)
Schlamperei  

a) Fahrlässigkeit, Liederlichkeit, mangelnde Sorgfalt, Nachlässigkeit, Ungenauigkeit, unordentliches Arbeiten, Unsauberkeit; (abwertend): Lotterwirtschaft; (ugs. abwertend): Lotterigkeit, Schlendrian, Schluderei; (landsch. ugs.): Hudelei; (veraltet): Salopperie.

b) Chaos, Durcheinander, Unordnung; (salopp abwertend): Saustall.

[Schlamperei]
[Schlampereien]
Schlamperei  

Schlam|pe|rei, die; -, -en (ugs. abwertend):
a) schlampiges (b) Vorgehen, Verhalten; große Nachlässigkeit: das ist eine unerhörte S.!;

b)<o. Pl.> Unordnung, Durcheinander.
Schlamperei  

n.
<f. 18; unz.; umg.> unordentl. Arbeit, Unordentlichkeit, Nachlässigkeit, Unpünktlichkeit; keine ~ dulden; dein ewiges Zuspätkommen ist eine ~!
[Schlam·pe'rei]
[Schlampereien]