[ - Collapse All ]
schleckern  

schlẹ|ckern <sw. V.; hat> (landsch.):

1.a) schlecken (1) : Milch s.;

b)schlecken (2) : Süßigkeiten s.



2.<unpers.> nach etw. gelüsten, auf etw. Appetit haben: mich schleckert nach einem Stück Sahnetorte.
schleckern  

schlẹ|ckern <sw. V.; hat> (landsch.):

1.
a) schlecken (1): Milch s.;

b)schlecken (2): Süßigkeiten s.



2.<unpers.> nach etw. gelüsten, auf etw. Appetit haben: mich schleckert nach einem Stück Sahnetorte.
schleckern  

[sw. V.; hat] (landsch.): 1. a) schlecken (1): Milch s.; b) schlecken (2): Süßigkeiten s. 2. [unpers.] nach etw. gelüsten, auf etw. Appetit haben: mich schleckert nach einem Stück Sahnetorte.
schleckern  

v.
<-k·k-> 'schle·ckern <V.; hat>
1 <V.i.; umg.> (gern) etwas Gutes, <bes.> Süßes essen; gern ~
2 <V.t.> genießerisch essen (bes. Süßes); mich schleckert es nach Schokolade ich habe großen Appetit auf Sch.; [Iterativbildung zu schlecken]
['schleckern]
[schleckere, schleckerst, schleckert, schleckern, schleckerte, schleckertest, schleckerten, schleckertet, geschleckert, schleckernd]