[ - Collapse All ]
schleichend  

schlei|chend <Adj.>: allmählich, fast unbemerkt beginnend u. sich ausbreitend u. verstärkend: eine -e Krankheit; -e Inflation.
schleichend  

a) allmählich, graduell, in kleinen Schritten, langsam, langwierig, mit der Zeit, nach und nach, peu à peu, Schritt für Schritt, schrittweise, Stück für Stück, stufenweise; (geh.): mählich, nachgerade; (bildungsspr.): sukzessive; (ugs.): groschenweise; (nordd.): bei kleinem; (bayr., österr. ugs.): kleinweise; (Med.): chronisch; (Musik): poco a poco.

b) heimlich, kaum merklich, unauffällig, unbemerkt, unerkannt, unter der Hand, verborgen, versteckt.

[schleichend]
[schleichender, schleichende, schleichendes, schleichenden, schleichendem, schleichenderer, schleichendere, schleichenderes, schleichenderen, schleichenderem, schleichendster, schleichendste, schleichendstes, schleichendsten, schleichendstem]
schleichend  

schlei|chend <Adj.>: allmählich, fast unbemerkt beginnend u. sich ausbreitend u. verstärkend: eine -e Krankheit; -e Inflation.
schleichend  

Adj.: allmählich, fast unbemerkt beginnend u. sich ausbreitend u. verstärkend: eine -e Krankheit; -e Inflation.
schleichend  

adj.
langsam, ganz allmählich fortschreitend
[schleichend]
[schleichender, schleichende, schleichendes, schleichenden, schleichendem, schleichenderer, schleichendere, schleichenderes, schleichenderen, schleichenderem, schleichendster, schleichendste, schleichendstes, schleichendsten, schleichendstem]