[ - Collapse All ]
Schleife  

1Schlei|fe, die; -, -n [älter: Schleuffe, mhd. sloufe, ahd. slouf, zu mhd., ahd. sloufen = schlüpfen machen, an-, ausziehen, Kausativ zu ↑ schlüpfen ]:

1.a)Schnur, Band, das so gebunden ist, dass zwei Schlaufen entstehen: eine S. binden; die S. am Schuhband ist aufgegangen;

b)etw., was in Form einer Schleife (1 a) als Schmuck gedacht ist: sie trug eine rote S. im Haar.



2.starke Biegung, fast bis zu einem Kreis herumführende Kurve bei einer Straße, einem Flusslauf o. Ä.: der Fluss macht eine S.; das Flugzeug zog eine S. über der Stadt.


3.(EDV) Folge von Anweisungen od. Befehlen eines Programms, (4), die mehrmals hintereinander durchlaufen werden kann.


2Schlei|fe, die; -, -n [mhd. sleife, sleipfe, ahd. sleifa, zu 2↑ schleifen ]: (landsch.) Schlitterbahn.
Schleife  

Schlei|fe, die; -, -n (Schlinge)

Schlei|fe, die; -, -n (landsch. für Schlitterbahn)
Schleife  


1. a) Masche, Schlaufe, Schlinge; (nordd., md.): Schluppe.

b) Fliege, Krawatte, Plastron; (österr., schweiz.): Masche; (ugs.): Schlips; (österr. ugs.): Mascherl; (ugs. scherzh.): Kulturstrick; (veraltend): Selbstbinder; (veraltet): Binde, Querbinder.

2. Biegung, Bogen, Haarnadelkurve, Kehre, Kehrschleife, Knick, Knie, Krümmung, Kurve, Serpentine, Spitzkehre, Wegbiegung, Wegkehre, Wendung, Windung; (schweiz.): Rank; (südd.): Kehr.

3. (EDV): Loop.

[Schleife]
[Schleifen]
Schleife  

1Schlei|fe, die; -, -n [älter: Schleuffe, mhd. sloufe, ahd. slouf, zu mhd., ahd. sloufen = schlüpfen machen, an-, ausziehen, Kausativ zu ↑ schlüpfen]:

1.
a)Schnur, Band, das so gebunden ist, dass zwei Schlaufen entstehen: eine S. binden; die S. am Schuhband ist aufgegangen;

b)etw., was in Form einer Schleife (1 a) als Schmuck gedacht ist: sie trug eine rote S. im Haar.



2.starke Biegung, fast bis zu einem Kreis herumführende Kurve bei einer Straße, einem Flusslauf o. Ä.: der Fluss macht eine S.; das Flugzeug zog eine S. über der Stadt.


3.(EDV) Folge von Anweisungen od. Befehlen eines Programms, (4)die mehrmals hintereinander durchlaufen werden kann.


2Schlei|fe, die; -, -n [mhd. sleife, sleipfe, ahd. sleifa, zu 2↑ schleifen]: (landsch.) Schlitterbahn.
Schleife  

n.
<f. 19> Schlinge, leicht lösbare Verknüpfung (aus Schnur od. Band); zur Schleife geschlungenes Band (Band~, Haar~); fast kreisförmige Kurve, Windung, Kehre (Fluss~); schleifenähnl. Figur, Doppelkurve, „Acht“; Ringfilm; eine ~ binden; die Straßenbahn fährt hier eine ~; das Flugzeug fliegt eine ~; eine ~ am Kleid, im Haar tragen; ein Kranz mit ~ [<frühnhd. schleuffe <mhd. sloufe, ahd. slouf „Schleife, Hülle“; zu mhd., ahd. sloufen „schlüpfen machen, an-, ausziehen“; schlüpfen]
['Schlei·fe1]
[Schleifen]

n.
<f. 19> Schleifbahn, Rutschbahn, Rutsche [<ahd. sleifa; zum starken Verb schleifen <ahd. slifan „gleiten“; schleifen]
['Schlei·fe2]
[Schleifen]