[ - Collapse All ]
schließlich  

schließ|lich <Adv.>:

1.a) nach einer langen Zeit des Wartens, nach vielen Verzögerungen, nach einer langwierigen Prozedur; endlich, zum Schluss, zuletzt: er willigte s. [doch] ein;

*s. und endlich (ugs. verstärkend; schließlich): s. und endlich haben wir es doch geschafft;

b)sie nahm ihre Jacke, die Tasche, den Koffer und s. den Schirm.



2.er ist s. mein Freund.
schließlich  

schließ|lich
schließlich  

am Ende/Schluss, endlich, glücklich, im Endeffekt, letztendlich, letzten Endes, letztlich, nach längerem Warten, nach längerer Zeit, zu guter Letzt, zuletzt, zum Schluss; (bes. schweiz.): schlussendlich; (österr. ugs.): auf die Letzt; (ugs. verstärkend): schließlich und endlich.
[schließlich]
[schließlicher, schließliche, schließliches, schließlichen, schließlichem, schließlicherer, schließlichere, schließlicheres, schließlicheren, schließlicherem, schließlichster, schließlichste, schließlichstes, schließlichsten, schließlichstem, schliesslich]
schließlich  

schließ|lich <Adv.>:

1.
a) nach einer langen Zeit des Wartens, nach vielen Verzögerungen, nach einer langwierigen Prozedur; endlich, zum Schluss, zuletzt: er willigte s. [doch] ein;

*s. und endlich (ugs. verstärkend; schließlich): s. und endlich haben wir es doch geschafft;

b)sie nahm ihre Jacke, die Tasche, den Koffer und s. den Schirm.



2.er ist s. mein Freund.
schließlich  

Adv.: 1. a) nach einer langen Zeit des Wartens, nach vielen Verzögerungen, nach einer langwierigen Prozedur; endlich, zum Schluss, zuletzt: er willigte s. [doch] ein; *s. und endlich (ugs. verstärkend; schließlich): s. und endlich haben wir es doch geschafft; b) kündigt, meist in Verbindung mit ?und?, das letzte Glied einer längeren Aufzählung an: sie nahm ihre Jacke, die Tasche, den Koffer und s. den Schirm. 2. drückt aus, dass die jeweilige Aussage nach Auffassung des Sprechers eine allein ausreichende u. sofort einleuchtende Erklärung, Begründung für etw. anderes darstellt: er ist s. mein Freund.
schließlich  

bekanntlich, denn, ja, nämlich, schließlich
[bekanntlich, denn, ja, nämlich]
schließlich  

adv.
<Adv.> zum Schluss, endlich, am Ende; nach einigem Zögern; wenn man es recht bedenkt, im Grunde; ~ fragte er …; ~ hat er doch recht; er ist ~ doch noch gekommen
['schlie߷lich]
[schließlicher, schließliche, schließliches, schließlichen, schließlichem, schließlicherer, schließlichere, schließlicheres, schließlicheren, schließlicherem, schließlichster, schließlichste, schließlichstes, schließlichsten, schließlichstem]